Zum Inhalt springen

Bildung

Gut ausgebildete Mitarbeiter entscheiden über die Wettbewerbs­fähigkeit und den Erfolg jedes Unter­nehmens. Doch mit der Aus­bildung darf das Lernen nicht aufhören. Die rasante Entwicklung von Technik und Märkten in der Druck­branche erfordert eine ständige Kompetenz­erweiterung. Mit einem breiten Bildungs­angebot unterstützen die Druck- und Medien­verbände deshalb ihre Mitglieder bei der Personal­entwicklung.

Meldungen

Auszubildende sind ein rares Gut geworden. Daher bedarf es in der Regel einer aufwendigeren und längerfristigen Planung, um alle Ausbildungsstellen mit
geeigneten Bewerbern besetzen zu können. Dieser Leitfaden soll Anregungen geben, wie Sie erfolgreich Nachwuchskräfte finden können.

Die Ergebnisse der aktuellen bundesweiten Umfrage zur Ausbildungs- und
Fachkräftesituation sind weiterhin stark durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Die sinkende Anzahl an ausbildungsinteressierten Jugendlichen hat die Nachwuchskräftegewinnung erschwert. Die anziehende Konjunktur verschärft auch die Fachkräftesituation.

Die aktuelle Ausgabe des „Druck- und Medien-Abc“ des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) behandelt Themen rund um die Aus- und Weiterbildung der Druck- und Medienwirtschaft. Einer der Gewinnerentwürfe des ZFA-Titelwettbewerbs ziert das Cover. Die Zeitschrift erhalten die Auszubildenden kostenlos über ihre Berufsschulen. Ausbildungsbetriebe können ein Exemplar über ihre Verbandsgeschäftsstelle beziehen.
Ziel des dreijährigen Projektes war es, digitale barrierekompensierende Hilfsmittel für die inklusive Ausbildung zur Verfügung zu stellen. Auf der Abschlussveranstaltung des Projektes InProD² am Oberlin Berufsbildungswerk Potsdam wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Ergebnisse in drei Workshops vorgestellt.
Der Ausbildungsberuf Mediengestalter/-in Digital und Print, der 1998 eingeführt und 2007 das letzte Mal umfassend neugeordnet wurde, zählt zu den beliebtesten Ausbildungsberufen. Inzwischen haben sich die Anforderungen und Tätigkeitsfelder des Berufsbildes durch technologische und arbeitsorganisatorische Änderungen gewandelt. Daher wurde im Mai 2020 auf Initiative der Sozialpartner das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit einer Voruntersuchung zur möglichen Novellierung der Ausbildungsordnung beauftragt.

-->