Zum Inhalt springen

Bildung

Gut ausgebildete Mitarbeiter entscheiden über die Wettbewerbs­fähigkeit und den Erfolg jedes Unter­nehmens. Doch mit der Aus­bildung darf das Lernen nicht aufhören. Die rasante Entwicklung von Technik und Märkten in der Druck­branche erfordert eine ständige Kompetenz­erweiterung. Mit einem breiten Bildungs­angebot unterstützen die Druck- und Medien­verbände deshalb ihre Mitglieder bei der Personal­entwicklung.

Meldungen

Auszubildende der Heidelberger Druckmaschinen AG stellen den Beruf Medientechnologe/in Druck im Rundumblick vor. Das 360°-Video wurde im
Rahmen des Projektes Social Virtual Learning 2020 in Zusammenarbeit mit TwinC und dem bvdm erstellt. Ab sofort steht es auch für den Einsatz von
VR-Brillen zur Verfügung.
Aufgrund der weiterhin schwierigen Situation am Ausbildungsmarkt durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie wurden die Hilfen des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ auf das Ausbildungsjahr 2021/2022 ausgeweitet.
Ausbildung bleibt weiterhin das beste Mittel, um dem Fachkräftemangel vor-
zubeugen. Allerdings hat sich die Konkurrenz um die besten Azubis unter den
Branchen verschärft und auch die Corona-Pandemie hat die Nachwuchskräftegewinnung erschwert. Daher stellen Ihnen die Verbände Druck und Medien die Broschüre „MACH DEIN LEBEN BUNT!“ als ein weiteres Werbemittel für Nachwuchskräfte zur Verfügung.
Die Abgabefrist für den Titelwettbewerb des Druck- und Medien-Abc wurde um vier Wochen auf den 31. März 2021 verlängert. Auch wenn bereits zahlreiche Einsendungen eingegangen sind, soll dadurch weiteren Auszubildenden trotz der Corona-Einschränkungen eine Teilnahme ermöglicht werden.
Ende 2019 traten die neuen Verordnungen für den Industriemeister Fachrichtung Printmedien und Medienfachwirt in Kraft. Nun gehören sie zu den ersten, die als Zusatz die Abschlussbezeichnung Bachelor Professional erhalten.
-->