Gestaltungswettbewerb

Seit 33 Jahren richten die Druck- und Medienverbände den Gestaltungswettbewerb für Auszubildende aus.

Damit motivieren die Verbände den Nachwuchs, sich engagiert in ein Thema „reinzuknien“, zu tollen Ergebnissen zu kommen und sich bundesweit mit anderen zu messen. 

Thema: Gute Karten für den Druck!

Das Thema des Gestaltungwettbewerbs 2024 lautet: „Information über die Nachhaltigkeit von Print“. Kundinnen und Kunden von Druckereien sollen aufgeklärt werden, dass Druckprodukte verantwortungsbewusst und umweltfreundlich produziert werden. Häufig wird Printprodukten unterstellt, dass sie schädlich für die Umwelt sind, da Papier aus Holz hergestellt wird und die Produktion viel Wasser und Energie benötigt sowie CO2 freisetzt. Dass die Umweltbilanz von Print viel besser ist, als manche glauben und die Druckereien bei der Produktion sehr viel Wert auf einen geringen Ressourcenverbrauch legen, ist meist leider nicht bekannt.

Die Aufgabe

Es soll eine Serie von vier Infokarten im Format DIN A6 gestaltet werden. Für die Vorder- und Rückseiten stehen verschiedene Themen mit Texten zur Auswahl, die auf der Website des bvdm heruntergeladen werden können. Suche Dir davon vier Themen aus, entwickele ein Layout und setze den Text. Diese Karten können Druckereien ihren Auslieferungspaketen beilegen und damit ihre Kundinnen und Kunden über die Nachhaltigkeit von Druckprodukten informieren.

Vorgaben: Format DIN A6, ob Hoch- oder Querformat kannst du selbst entscheiden, 4/1-farbig (CMYK/schwarz).

Bei der Anordnung des Textes, der Auswahl der Schrift und der Verwendung von Bild- oder Grafikmaterial hast Du freie Hand. Denk daran, dass Du die Vorder- und Rückseite zur Verfügung hast, wobei nur die Vorderseite 4-farbig gestaltet werden darf. Dabei dürfen die Texte redaktionell nicht verändert werden und – falls vorhanden – müssen Quellenangaben übernommen werden. Wie Du den Text anordnest bleibt Dir überlassen. So kannst Du beispielsweise die Überschrift auf der farbigen Seite platzieren und auf der Rückseite wiederholen, Du kannst aber auch eine Seite ohne Text gestalten oder den Text über beide Seiten verteilen. Bei der Nutzung von Bild- oder Grafikmaterial musst Du sicherstellen, dass Du diese uneingeschränkt nutzen und verändern darfst.

Bei der Anordnung des Textes, der Auswahl der Schrift und der Verwendung von Bild- oder Grafikmaterial sind Kreativität und ein Gespür für gute Gestaltung gefragt.

Download Umweltthemen

Es stehen 6 Umweltthemen als Word- und als PDF-Datei bereit. Davon sind vier Umweltthemen frei wählbar. Es dürfen nur vier Karten eingereicht werden.

Umweltthemen (PDF)

pdf

Umweltthemen (DOCX)

docx
  • Das gibt es zu gewinnen

    1. Platz 750 €
    2. Platz 500 €
    3. Platz 250 €

    4. – 10. Platz Digitales Jahresabo der Fachzeitschrift Page

    Alle Teilnehmer erhalten außerdem ein Abo des Magazins NUTZEN.

  • Teilnahmeberechtigung

    Teilnahmeberechtigt sind alle Auszubildenden und Umschüler der Druck- und Medienindustrie, die zum Zeitpunkt der Ausschreibung – Oktober 2023 – in der Ausbildung sind.

  • Einsendeschluss

    Einsendeschluss der Entwürfe ist der 16. Juni 2024.

  • Teilnahmebedingungen

    Zur Teilnahme berechtigt sind alle Auszubildenden und Umschüler der Druck- und Medienindustrie, die sich zum Zeitpunkt der Ausschreibung – Oktober 2023 – in der Ausbildung befinden und bei Einreichung des Beitrags mindestens 16 Jahre alt sind. Teilnehmer, die noch keine 18 Jahre alt sind, benötigen die Zustimmungserklärung ihrer Erziehungsberechtigten – einen Vordruck dafür senden wir dem Teilnehmer nach Einreichung des Beitrags per E-Mail zu. Wettbewerbsbeiträge von Teilnehmern unter 18 Jahren können nur dann berücksichtigt werden, wenn die Zustimmungserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegt. Pro Teilnehmer darf nur ein Entwurf eingereicht werden.

    Mit dem Hochladen des Entwurfs auf unserer Internetseite wird den Verbänden Druck und Medien das zeitlich, räumlich und sachlich uneingeschränkte ausschließliche Nutzungsrecht (einschließlich Bearbeitung bzw. Modifizierung des Originalentwurfs) an sämtlichen Urheber- und Leistungsschutzrechten unentgeltlich eingeräumt.

    Darin eingeschlossen sind die Rechte zur Vervielfältigung und Verbreitung in gedruckter Form sowie zur Vervielfältigung und Verbreitung und öffentlichen Wiedergabe in elektronischer Form sowohl online als auch offline. Weiterhin wird den Verbänden Druck und Medien das Recht eingeräumt, Rechte auch durch Dritte unter Übertragung der entsprechenden Nutzungsrechte im In- und Ausland verwerten zu lassen. Die Verbände Druck und Medien verpflichten sich im Gegenzug, bei der Verwendung des Entwurfs immer die Namen der Einreichenden als Urheber der Gestaltung zu nennen.

  • Gestaltungsvorgaben

    Bei Bildmaterial, das nicht selbst erstellt wurde, ist zu beachten, dass dies für den Entwurf bearbeitet werden muss. Das erworbene Bildmaterial muss uneingeschränkt verwendet und verändert werden dürfen. Wir empfehlen eigenes Bildmaterial zu verwenden.

    Die Infokarten zum Thema „Information über die Nachhaltigkeit von Print“ haben das Format DIN A6. Die Farbigkeit ist 4/1 (CMYK/schwarz). Es sollen die vier Einzelkarten als druckreife PDF im Format DIN A6 und eine Zusammenstellung der vier Vorderseiten auf einer DIN A4-Seite als PDF in Bildschirmauflösung eingereicht werden. Die Datenmenge für alle Dateien darf 20 MB nicht überschreiten.

    Um für die Jury vergleichbar angelegte Druckdateien zu garantieren, verwenden Sie für die PDF-Erzeugung bitte die Joboptions "PDF/X-4 CMYK Workflow für den Offsetdruck" von PDFX-ready. Sie finden die Joboptions für Adobe InDesign inkl. Anleitung unter www.pdfx-ready.ch/adobecc_offset/. Wenn Sie mit Quark XPress arbeiten, finden sie die Dateien unter www.pdfx-ready.ch/quarkxp_offset/.

  • Teilnahme und Upload der Daten

    Einreichen

    Upload der vier Einzelkarten als druckreife PDF im Format DIN A6 und eine PDF im Format DIN A4 in Bildschirmauflösung mit der Zusammenstellung der vier Vorderseiten. Die Datenmenge für alle Dateien darf 20 MB nicht überschreiten.

Ansprechpartner

Portraitbild von  Frank Fischer
Frank Fischer
Referent Bildungspolitik

Die Jury

Die Jury setzt sich aus namhaften Profis aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen, Unternehmen und Organisationen zusammen – alle sind beruflich erfolgreich und jedes Jahr sehr engagiert für den Gestaltungswettbewerb im Einsatz. Sie alle arbeiten täglich im Kreativbereich und haben uns gesagt, was Gestaltung für sie bedeutet.

Gestaltung ist für mich …

... mehr als Vermittlung von Inhalten. Denn was ist Kommunikation anders als Gedankenübertragung?

Sina Brückmann
ressourcenmangel GmbH
Creative Director, Teamleitung Kreation/Publikation, Ausbilderin für Mediengestaltung

... eine Frage des Respekts – gegenüber dem Inhalt und dem Leser.

Markus Kaufmann
Ernst Kaufmann GmbH & Co. KG, Druckhaus
Geschäftsführender Gesellschafter

... Optik und Haptik, die den Verstand bewegt und das Herz berührt.

Bettina Knape
Bundesverband Druck und Medien e.V.
Leitung Kommunikation, Pressesprecherin

... ein kreativer Prozess Ideen, Gefühlen, Informationen, Visionen … ein visuelles Erscheinungsbild zu geben.

Prof. Dr. Franziska Loh
Beuth Hochschule für Technik Berlin
Professorin für Gestaltung

... in erster Linie Mittel zum Zweck: Sie soll eine Botschaft transportieren – spannend verpackt und schnell erfassbar

Peter Nagel
Meyle+Müller GmbH & Co. KG
Creative Director

... eine bedeutende Weise, eine Botschaft zu transportieren.

Simone Nierhaus
Flyeralarm GmbH
Chief Marketing Officer

... der visuelle Umgang mit Text, Schrift und Bildern, um Menschen emotional zu erreichen und zu begeistern.

Mark Schmidt
WIRTZ Druck GmbH & Co. KG
Geschäftsführer

... visuelle Kommunikation, Inhalte werden mittels Bild, Typographie, Farbe, Formen und Material in verständlichen Botschaften übersetzt.

Cord Warnecke
HeineWarnecke Design GmbH
Geschäftsführer & Mitinhaber

... für jedwedes Medium eine Vollendung aus Inhalt, Form, Funktion und Typographie zu schaffen!

Robert Sell
Grafischer Betrieb Sell
Geschäftsführung

Die Gewinner 2023

1. Platz

Jessica Baier, Formrausch GmbH, Koblenz,
erstes Ausbildungsjahr.

Die Jury lobte ihre wirklich kreative Idee, den Schritt zur Werbung auf Werbeflächen an etwas so Großartiges und Erfolgreiches wie die Mondlandung anzulehnen.

Das Plakat ist aufmerksamkeitsstark und interessant gestaltet, die Schrift bestens erfassbar und über die URL wird auf den ersten Blick klar, wer der Absender ist bzw. dass es um die Vermietung von Werbeflächen geht.

2. Platz

Aileen-Sarah Liehmann, Union Betriebs-GmbH, Rheinbach, 
zweites Ausbildungsjahr.

Überzeugt hat die Jury die starke Kundenorientierung des Plakates. Es greift die Vorliebe vieler Werbenden für Online-Kommunikation auf und präsentiert ihnen selbstbewusst eine noch bessere “größere“ Lösung: Print!

Gleichzeitig wird ein konkreter Nutzen in Aussicht gestellt: Die Reichweite erhöhen. Die Gestaltung ist enorm reduziert und genau damit gelingt es, konzentriert und zu 100% die Botschaft zu transportieren.

3. Platz

Nikita Aleksij Bullwinkel , SENSORY MINDS GmbH , Offenbach am Main,
zweites Ausbildungsjahr.

Auch sein Entwurf sticht aus der Menge der Einreichungen hervor. Kreative Idee, ganz klarer Transport der Botschaft, gute Einfühlung in die Zielgruppe.

Der Blick des Affen steuert den Blick des Betrachters aktiv auf den Text und der Text vermittelt, dass Plakatwerbung nicht nur etwas könnte, sondern konkret wirken wird. 

An die Plätze 4. – 7.  geht je ein Jahresabo der Fachzeitschrift Page.

Alle Teilnehmer erhalten außerdem ein Abo des Magazins NUTZEN.

Ansprechpartner

Portraitbild von  Frank Fischer
Frank Fischer
Referent Bildungspolitik