Zum Inhalt springen

UV-Druckerzeugnisse

Produktsicherheit von UV-Druckerzeugnissen

Fakten kennen. Position beziehen. Kunden aufklären.

UV-Druckprodukte ohne Gesundheitsrisiko

Seit dem Aufkommen der Niedrigenergie- und LED-UV-Strahler fertigen zahlreiche Druckereien Zeitschriften und Akzidenzen im UV-Offsetdruck. Andere wiederum stehen der Technologie skeptisch gegenüber. Ein besonders gravierender Vorbehalt: Unvollständig durchgehärtete UV-Druckfarben könnten ein Gesundheitsrisiko für Verbraucher für Verbraucher bedeuten. Studienergebnisse zeigen jetzt, dass die Bedenken unbegründet sind.

Studienergebnisse aus erster Hand

Die Studie wurde im Auftrag des bvdm und des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) durchgeführt. Die infoKompakt-Online-Veranstaltung informiert über Ziele, Durchführung und Resultate. Die Teilnehmer erhalten die notwendigen Fakten, um Kundenfragen souverän zu beantworten und Bedenken gegen den UV-Druck auszuräumen.

Programm

Moderation: Ronny Willfahrt, Verband Druck und Medien NordOst

14:00 Uhr: Präsentation „Produktsicherheit von UV-Druckerzeugnissen”
Harry Belz, Referent Technik + Forschung des Bundesverbandes Druck und Medien

14:45 Uhr: Fragen und Antworten

Kostenfrei für vdm-Mitglieder

Mit infoKompakt gut informiert und bestens gerüstet

Online 25. März 2021 14 Uhr bis ca. 15 Uhr Jetzt anmelden »

Für Mitglieder der Druck- und Medienverbände ist die Teilnahme an diesem infoKompakt kostenfrei, von Nichtmitgliedern erheben wir eine Gebühr von 120 Euro zzgl. ges. MwSt.

Alle Teilnehmer erhalten nach der Veranstaltung gratis das PDF der bvdm-Publikation "Produktsicherheit von UV-Druckerzeugnissen" (Wert: 99 Euro + MwSt.).

-->