Zum Inhalt springen

2017

Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im Juni 2017 gegenüber dem Vormonat verbessert. Der Geschäftsklimaindex nahm um 0,5 % zu und erreichte mit 107,2 Zählern den höchsten Stand seit April 2014. Auch gegenüber dem Vorjahresstand verzeichnete der Index ein deutliches Plus von 5,1 %.
Das ISO Technical Committee 130 „Graphic Technology“ (ISO TC 130) erarbeitet weltweit gültige Normen, die Druck- und Mediendienstleistern sowie deren Zulieferern und Kunden wirtschaftliche und nachhaltige Produktions- und Geschäftsprozesse ermöglichen sollen. Der PDF/X-Standard oder die Normenreihe ISO 12647 für die Druckprozesssteuerung sind nur zwei Erfolgsbeispiele dieser Arbeit, die der bvdm seit den 1980er Jahren maßgeblich prägt. Gleichwohl bestehen innerhalb des Normungsgremiums mitunter starke Interessengegensätze, die auch bei der Frühjahrstagung des Gremiums vom 3. bis 9. Juni im kanadischen Toronto zutage traten. Der bvdm vertrat dort einmal mehr klar die Position der Anwender aus der Druckindustrie.
Am 19. und 20. Oktober 2017 wird der Treffpunkt Technik des bvdm wieder einmal zeigen, welche Potenziale aus technischen Innovationen für die Strategien und Geschäftsfelder der Druck- und Medienunternehmen erwachsen – und wie man sie gewinnbringend nutzen kann. Der ehemals verbandsinterne Gremientreff hat sich inzwischen zu einem echten Highlight unter den Branchenevents entwickelt.
Der Bundesverband Druck und Medien organisiert einen Runden Tisch zu aktuellen Fragen der UV-Härtung im Druckprozess. Am 13. Juli 2017 treffen sich hierzu in Berlin erstmals Vertreter aus allen Teilen der Prozesskette UV-Druck sowie Forschungsinstitute mit einschlägiger Expertise. Ziel der Initiative ist es, Lösungen für die zurzeit noch problematischen Aspekte des Verfahrens zu entwickeln, damit Druckereien die Stärken des UV-Drucks voll ausschöpfen können.
Was müssen Druckmaschinen leisten – und wie stellt man sicher, dass neu installierte Systeme die festgelegten Spezifikationen tatsächlich einhalten? Der bvdm erarbeitet derzeit gemeinsam mit seinen Partnern zwei Richtlinien, die Käufern und Anbietern helfen, sich vor dem Maschinenkauf auf ein Pflichtenheft zu verständigen und nach der Installation eine fundierte Abnahmeprüfung durchzuführen: Die seit Jahren bewährten Abnahmerichtlinien für Bogenoffsetdruckmaschinen werden auf den neuesten Stand gebracht. Und erstmals wird in Kürze eine Prüfrichtlinie für elektrofotografische Bogendigitaldrucksysteme zur Verfügung stehen.
Ein stabiler Branchenumsatz, steigende Investitionsbereitschaft und ein anhaltend hoher Anteil der Nettowerbeeinnahmen zeichnen ein vergleichsweise positives Bild der deutschen Druck- und Medienwirtschaft für das Jahr 2016, stellte Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Druck und Medien, in der Jahrespressekonferenz des Spitzenverbandes der Branche am 22. Juni in Berlin fest.
Die Jahrestagung des Bundesverbandes Druck und Medien stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Politik. Über 240 Teilnehmer verfolgten am 22. Juni im Kempinski Hotel Bristol Berlin spannende und interessante Vorträge von Politikern und politischen Interessenvertretern.
Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche blieb im Mai 2017 auf dem Niveau des Vormonats. Der Indexstand von 106,7 Zählern steht somit erneut für eine gegenüber den Vorjahren gute Stimmung in der Branche. Das Plus von 1,0 % gegenüber dem Vorjahresstand stützt diese Wahrnehmung.
Die Pläne der Deutschen Bahn, auf gedruckte Fahrscheine grundsätzlich zu verzichten und diese durch ein digitales System zu ersetzen, sind aus Sicht des Bundesverbandes Druck und Medien klar abzulehnen. Printprodukte sind niederschwellig, barrierefrei und deutlich weniger abhängig von anfälliger IT-Infrastruktur. Aus diesen Gründen sollten sie neben den digitalen Angeboten dauerhaft zur Verfügung stehen.
2016 wurden erstmals seit Jahren wieder mehr neue Ausbildungsverträge für Medientechnologen abgeschlossen. Das belegt die aktuelle Bildungsstatistik des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA). Die Ausbildungszahlen im Beruf Medientechnologe Druck stiegen 2016 um 7,5 Prozent gegenüber 2015, die Medientechnologen Siebdruck legten um 20,4 Prozent zu und die Medientechnologen Druckverarbeitung um 5,2 Prozent.
-->