Zum Inhalt springen

EU-Kommissar Oettinger spricht auf dem Deutschen Druck- und Medientag

Die EU-Kommission unterstützt mit ihrer Strategie für den digitalen Binnen­markt die Wirtschaft, kleine und mittel­ständische Unter­nehmen, Forschung und Behörden die neuen Techno­logien optimal zu nutzen. Günther Oettinger wird auf dem Deutschen Druck- und Medientag am 12. Mai in Bonn über die Ziele der Strategie und die Auswirkungen auf die Bereiche Arbeit, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft sprechen.

Anlässlich der Präsentation des neuen EU-Rahmen­paktes zu Digitalisierung am 19. April in Brüssel erklärte er: „Viele europäische Unter­nehmen sind äußerst wettbewerbs­fähig und in wichtigen Sektoren auch weltweit führend. Europa kann seine führende Rolle aber nur behaupten, wenn sich die Unter­nehmen erfolgreich und rasch der Digitali­sierung öffnen.“

„Wir freuen uns, Kommissar Oettinger auf dem Deutschen Druck- und Medientag begrüßen zu dürfen“, so Wolfgang Poppen, Präsident des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm), „als Interessen­vertretung der deutschen Druck- und Medien­industrie ist das Thema Digitali­sierung ein zentraler Themen­schwer­punkt für uns, weil sie Konse­quenzen auf alle Bereiche unserer Branche hat“.

Die deutsche Druck- und Medien­wirt­schaft befindet sich seit Jahren in einem strukturellen Wandel. Dieser wird primär durch das sich wandelnde Medien­nutzungs­verhalten und die Digitali­sierung vieler Lebens­bereiche getrieben.

Weitere Informationen zum Deutschen Druck- und Medien­tag 2016 finden Sie unter www.ddmt16.de

-->