Zum Inhalt springen

Französische Druckfarbenvorgaben bei Exporten zu berücksichtigen

Berlin, 05.12.2022. Frankreich hat im Mai 2022 eine Verordnung veröffentlicht, die den Einsatz von Mineralölbestandteilen in allen Druckfarben in zwei Schritten verbietet. Druckereien, die den französischen Markt beliefern, müssen sicherstellen, dass sie die Vorgaben einhalten.

Frankreich hat im Anschluss an ein TRIS-Notifizierungsverfahren (rechtlicher Vorgang bei Gesetzesvorhaben innerhalb der EU, die beispielsweise einen Einfluss auf den freien Handel haben) eine Verordnung zum Verbot des Einsatzes von mineralölhaltigen Druckfarben veröffentlicht. Die vom bvdm geäußerte Kritik zu Handelsbeschränkungen und technischen Umsetzungsschwierigkeiten wurden nur in geringem Umfang berücksichtigt. Das Gesetz entfaltet in zwei zeitlichen Schritten seine Gültigkeit.

Lieferanten von Druckerzeugnissen nach Frankreich können neben den französischen Druckereien erheblich von dem Gesetz betroffen sein.

Weitere Informationen erhalten Sie bei ihrem Landesverband. (bvdm)

-->