Zum Inhalt springen

Bundeskabinett beschließt abgeschwächte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung

Berlin, 01.09.2022. Arbeitgeber müssen ab Oktober 2022 im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung über geeignete Maßnahmen zum Infektionsschutz im Betrieb entscheiden. Die zunächst geplante Pflicht zum Angebot von Homeoffice und Tests auf Kosten der Arbeitgeber wurde nicht umgesetzt.

Das Bundeskabinett hat in seiner Kabinettssitzung vom 31. August 2022 eine gegenüber dem ersten Entwurf deutlich abgeschwächte Fassung einer neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung verabschiedet.

Weitere Informationen erhalten Sie bei ihrem Landesverband. (bvdm)

-->