Zum Inhalt springen

Was bewegt aktuell unsere Branche? Druck- und Medienunternehmen brauchen ein verlässliches, zeitnahes und differenziertes Stimmungsbild. Der bvdm und die Verbände Druck und Medien führen daher alljährlich eine Befragung zur wirtschaftlichen Lage durch, die in dieser Form einmalig ist. Druck- und Medienunternehmen sind herzlich aufgerufen, an der diesjährigen dritten Befragung teilzunehmen.

Die Online-Befragung dauert 10 bis 15 Minuten. Sie endet am 3. Februar 2020. Über die wichtigsten Ergebnisse informiert der bvdm auf seiner Webseite. Wie das aussieht, sehen Sie hier: die wichtigsten Ergebnisse 2018. Teilnehmer, die ihre Kontaktdaten angeben, erhalten zudem den kompletten Ergebnisbericht.

Zur Befragung

Aktuelle Meldungen

Mit der Fusion von Papier Union und Papyrus Deutschland entsteht im deutschen Papiergroßhandel ein Branchenschwergewicht mit einem Marktanteil von rund 40 Prozent. Zusammen mit dem Branchenführer IGEPA group kommt es auf einen Marktanteil von 80 bis 85 Prozent. Angesichts dieser konsolidierten Marktmacht empfiehlt der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) Unternehmen, sich auf das neue Kräfteverhältnis von Angebot und Nachfrage einzustellen.
Vertreter der Kommunen, des Handwerks, der Kabelnetzbetreiber und der Bundespolitik diskutieren auf dem Deutschen Druck- und Medientag 2019 in Berlin Handlungsoptionen, um dem unzureichen- den Breitbandausbau in Deutschland entgegenzuwirken.
Trotz der leicht gestiegenen Anzahl von Neuverträgen in den Ausbil-dungsberufen der Druck- und Medienindustrie sank die Quote der Betriebe, die zurzeit ausbilden, auf 65 Prozent gegenüber 78 Prozent im Vorjahr. Das ergab die jährliche Umfrage des Bundesverbandes Druck und Medien zur Ausbildungs- und Fachkräftesituation in der Druck- und Medienindustrie.
Das zuletzt angespannte Geschäftsklima in der deutschen Druck- und Medienbranche hat sich im Juni 2019 leicht verbessert. Der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex ist gegenüber dem Vormonat um saisonbereinigte 1,8 Prozent von 97,3 auf 99,0 Zähler angestiegen. Zum ersten Mal seit sechs Monaten liegt der Index 1,5 Prozent über dem Vorjahresstand.
-->