Zum Inhalt springen
28. und 29. Juni 2018, Stuttgart

Deutscher Druck- und Medientag 2018

Der Deutsche Druck- und Medientag, das zentrale Jahresevent der deutschen Druckbranche, findet in diesem Jahr am 28. und 29. Juni in Stuttgart statt. Die Fachtagung widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema Fachkräftesicherung und wird vom Bundesverband Druck und Medien in Kooperation mit den Verbänden Druck und Medien Baden-Württemberg und Südbaden veranstaltet.

Jetzt anmelden unter ddmt18.de

 

Die aktuelle Ausbildungsstatistik des Bundesverbandes Druck und Medien zeugt von der hohen Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen, die sich den Widrigkeiten der demografischen Entwicklung widersetzen. Bei der Zahl der Ausbildungsverträge in der Druck- und Medienwirtschaft wurde das Vorjahresniveau mit einem leichten Plus von 0,21 Prozent gehalten.
Der Deutsche Druck- und Medientag, das zentrale Jahresevent der deutschen Druckbranche, findet in diesem Jahr am 28. und 29. Juni in Stuttgart statt. Die Fachtagung widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema Fachkräftesicherung und wird vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm) in Kooperation mit den Verbänden Druck und Medien Baden-Württemberg und Südbaden veranstaltet.
Am 17. Mai 2018 in Frankfurt a. M. geben Anwender und Experten Antworten auf wichtige Fragen im Offsetdruck. Die Teilnehmer des einzigen Kongresses für den Offsetdruck in der D/A/CH-Region erwarten 12 spannende Vorträge zu Themen wie Automatisierung, Kooperationen, Kunden- und Qualitätsmanagement. Mit Praxisberichten, Best-Practice-Beispielen, aktuellem Expertenwissen und einem intensiven Erfahrungsaustausch liefert der Kongress wertvolle Informationen aus erster Hand.
Die deutsche Druck- und Medienwirtschaft unterliegt nach wie vor einer schwierigen Ertragslage. Steigende Kosten für wichtige Vorleistungsgüter und anhaltend starker Wettbewerb erlaubten es den Unternehmen 2017 kaum, Kosten in gleicher Höhe an ihre Kunden weiterzugeben. Zugleich nahmen ihre Umsätze leicht zu und ihre Gewinne lagen auf dem Vorjahresniveau – beides Anzeichen einer sich gegenüber den Vorjahren stabilisierenden Geschäftslage. Dies geht aus der Branchenumfrage des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) hervor, die er im Januar 2018 mit über 440 teilnehmenden Unternehmen durchgeführt hat.
Ab sofort können Teilnehmer der Klimainitiative der Verbände die Kalkulation der CO2-Emissionen eines Druckerzeugnisses automatisch von der Management-Informationssoftware (MIS) Printplus DRUCK erledigen lassen. Voraussetzung dafür ist das aktuelle Update 2018.0.0.10 von Printplus DRUCK.
Das Geschäftsklima in der deutschen Druck- und Medienindustrie zeigt sich im März 2018 gegenüber dem Vormonat etwas schwächer. Der entsprechende saisonbereinigte Index ging um 2,8 % auf 106,3 Zähler zurück. Gegenüber dem Vorjahresstand verzeichnete er aber ein leichtes Plus von 0,1 %, womit er nun zum 12. Mal in Folge das Vorjahresniveau übertroffen hat.