Zum Inhalt springen
Coronavirus

bvdm und Landesverbände bieten Betrieben wertvolle Unterstützung in der Krise

Die Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 führt zu einer Krise mit bislang unbekannter Tragweite. Auch auf die Unternehmen der Druck- und Medienindustrie hat das gravierende Auswirkungen. Der Bundesverband Druck- und Medien (bvdm) sowie die acht Landesverbände arbeiten mit Hochdruck daran, die Betriebe kontinuierlich mit Informationen zu versorgen, wo und wie sie Hilfen auf Bundes- und Landesebenen erhalten können. Darüber hinaus erstellen die Verbände aktuelle Hinweise, Arbeitshilfen und Leitfäden, die die Betriebe innerbetrieblich, aber auch im Umgang mit Kunden und Zulieferern ganz konkret unterstützen.

„Gerade in so einer Situation zeigt sich, dass die Unternehmen auf ihre Verbände zählen können“, kommentiert Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des bvdm, das enorme Pensum, das täglich abgearbeitet wird, „Betriebe haben jetzt anderes zu tun, als sich durch den juristischen Dschungel zu arbeiten oder lange nach Formularen oder Anträgen zu suchen. Hier helfen unsere Experten.“

Aktuelle Informationen finden sich auf den Websites der Verbände.

Leitfäden, Schriften und Informationen zur Unterstützung der Betriebe in der Corona-Krise:

  • Überblick Corona-Soforthilfen auf Bundes- und Landesebene
  • Informationen zur Liquiditätshilfe durch Kredite und Risikoübernahmen
  • Informationen über steuerliche Erleichterungen
  • Coronavirus und Arbeitsrecht – Informationen zu Urlaub, Freistellungsansprüchen und Pandemieplänen
  • Leitfaden und Mustertexte zu Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld
  • Leitfaden „Arbeitsrechtliche Folgen einer Pandemie“
  • Coronavirus und Vertragsrecht – Informationen zu Stornierungen, Kündigungen oder Rücktritten von Verträgen
  • Praxistipps für den betrieblichen Alltag
  • Hinweise zur Versorgung mit Druckereichemikalien
  • Informationen zu Auswirkungen auf die Ausbildung
  • Leitfaden zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung bei beruflichen Auslandsreisen und Entsendungen

Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter der Verbände mit weiteren Informationen und auch für individuelle Beratungen zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden sich hier.

Aktuelle Meldungen

Die Gewerkschaft ver.di fordert Betriebsräte und Mitglieder auf, die Zustimmung zu Kurzarbeit davon abhängig zu machen, dass der Arbeitgeber das Entgelt auf 90 % des Nettoverdienstes aufstockt. Der bvdm weist diese Forderung entschieden zurück.
Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen wird der diesjährige Deutsche Druck- und Medientag (DDMT), geplant für den 7. und 8. Mai 2020 in Leipzig, nicht stattfinden.
Als Reaktion auf die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie präsentierten Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ein wirtschaftspolitisches Maßnahmenpaket. Das primäre Ziel der Maßnahmen ist die Bekämpfung der sich täglich verschärfenden Liquiditätslage bei den Unternehmen.
Vom 3. bis 4. März 2020 fand das Online Print Symposium zum achten Mal in München statt. Der Event, der von zipcon consulting und dem Bundesverband Druck und Medien ausgerichtet wird, lockt jährlich bis zu 250 Teilnehmer in das bayerische Silicon Valley, um sich über Top-Trends des Onlineprints und die Entwicklungen im internationalen Markt zu informieren.
-->