Zum Inhalt springen

Klimainitiative der Druck- und Medienverbände

 

Der Klimawandel ist allgegenwärtig. Bilder und Nachrichten von Natur­katastrophen, die dem Treib­haus­effekt zugeschrieben werden, und die ehrgeizigen Ziele der Bundes­regierung zur Einsparung von CO2-Emissionen schärfen die öffentliche Aufmerksamkeit für den Klimawandel. Denn die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Folgen einer ungebremsten Erderwärmung bergen hohe Risiken. Daher gewinnt eine umwelt- und ressourcen­schonende Produktion für Wirtschaft und Industrie immer mehr an Bedeutung.

Hinzu kommt, dass bereits viele Kunden der Druck­industrie den Klima­schutz zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Unternehmens­kultur gemacht haben. Sie benötigen seriöse Angaben zu den CO2-Emissionen ihrer Druck­aufträge, um diese in ihre Klimabilanzen einzufügen.

  • Die konkrete Umsetzung der Klima­initiative in den Druck­unternehmen erfolgt in drei Schritten.

Klimaneutral Drucken mit der Klimainitiative der Druck und Medienverbände

Mit der Klimainitiative der Druck- und Medienverbände erhalten Druck- und Medienunternehmen die Möglichkeit, ihren Kunden umwelt- und klimafreundliche Druckprodukte anzubieten.

Mit dem CO2-Rechner erstellen Sie mit einfachen Eingaben Berechnungen für den Bogenoffsetdruck, Rollenoffsetdruck, Tiefdruck, Digitaldruck sowie die Spezialanwendungen Verpackungsdruck und Briefumschlagdruck.

Dabei basiert der Rechner auf dem Prinzip ganzheitlichen Klimaschutzes, nachdem Treibhausgasemissionen vermieden und reduziert werden müssen und unvermeidbare Emissionen durch die Unterstützung von anerkannten Klimaschutzprojekten ausgeglichen werden sollen.

Wollen Sie mitmachen?

Webseite

Ausführliche Informationen zur Klimainitiative der Druck- und Medienverbände erhalten Sie auf

-->