Zum Inhalt springen

ProzessStandard Offsetdruck

Jetzt bestellen

Den ProzessStandard Offsetdruck und die Revision 2016 erhalten Sie hier:

Der Leitfaden für die pro­fessionelle Druck­produktion

Der ProzessStandard Offsetdruck gilt als die Referenz für die qualitätsorientierte industrielle Fertigung von Druckerzeugnissen. Das Handbuch beschreibt, wie man die Produktion von der Datenerzeugung bis zum Auflagendruck einrichtet, steuert und kontrolliert, damit am Ende das gewünschte Farbergebnis steht. Zugleich gewährleisten die Vorgaben einen wirtschaftlichen Fertigungsprozess.

Der ProzessStandard Offsetdruck stützt sich auf internationale Normen, wie etwa die Normenreihe ISO 12647. Er legt für ausgewählte Druckbedingungen Sollwerte fest, die das Farbwiedergabeziel der Produktion beschreiben. Die im Handbuch definierten Schnittstellen und beschriebenen Arbeitsabläufe gewährleisten, dass alle, die am arbeitsteiligen Produktionsprozess mitwirken, systematisch und ohne kostspielige Umwege auf dieses Ziel hinarbeiten.

Die dazu erforderlichen Techniken und Werkzeuge werden umfassend erläutert, angefangen von den Grundlagen der Abmusterung über die verschiedenen Messverfahren und Kontrollmittel bis hin zu organisatorischen Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Ein weiteres Kapitel beleuchtet im Detail, welchen Einfluss die Eigenschaften von Papieren, Druckfarben, Glanz- und Mattveredelungen auf das Druckergebnis ausüben.

Das Ergänzungsheft Revision 2016 bringt das Handbuch auf den neuesten Stand und schließt eine gewaltige Lücke: Mit den weiterentwickelten Empfehlungen ist der Druck auf optisch aufgehellten Papieren endlich beherrschbar. Grundlegend überarbeitet wurden auch die Vorgaben für Monitorproof und Prüfdruck sowie die Vorgaben für den Coldset-Rollenoffsetdruck.

Das Handbuch ProzessStandard Offsetdruck ist über den bvdm-Shop erhältlich und wird ausschließlich zusammen mit der Revision 2016 ausgeliefert. Wer das Handbuch bereits besitzt, kann das Ergänzungsheft separat bestellen.

Der Autor

Harry Belz, Jahrgang 1967, ist gelernter Offsetdrucker, staatlich geprüfter Druck­techniker und studierte bis zum Vordiplom Wirtschafts­wissenschaften an der Fernuniversität Hagen. Nach seiner Tätigkeit als Offsetdrucker organisierte er mehrere Jahre lang die Printmedienproduktion einer großen Messegesellschaft. Heute ist er beim Bundesverband Druck und Medien e. V. (bvdm) als Referent Technik + Forschung tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen bei der wirtschaftlichen Gestaltung von Produktionsschnittstellen, der Optimierung von Materialparametern, Qualitätssicherungs­maßnahmen sowie der technischen Abnahme von Druckmaschinen. Als Autor und Projektleiter hat er bereits zahlreiche Publikationen der bvdm-Schriftenreihe veröffentlicht und ist darüber hinaus als Verfasser von Beiträgen für die Fachpresse tätig.

Weiterführende Links

  • www.pso-insider.de
    Beratung und Zertifizierung von Druck- und Medienbetrieben nach dem ProzessStandard Offsetdruck durch die Beratunggesellschaften der Druck- und Medienverbände und die Fogra.
  • European Color Initiative (ECI)
    Die Webseite enthält viele nützliche Informationen und Downloads zum Farbmanagement in standardisierten Produktionsumgebungen.
  • Fogra
    Die Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e. V. verfolgt den Zweck, die Drucktechnik in den Bereichen Forschung und Entwicklung zu fördern und die Ergebnisse für die Druckindustrie nutzbar zu machen. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Standardisierung von Druckprozessen.
  • PDFX-Ready
    Die Vereinigung hat sich zum Ziel gesetzt, die breite Anwendung des PDF/X-Standards zu fördern.
  • Ghent PDF Working Group
    Internationale Organisation, die Anleitungen und Werkzeuge zur Vereinfachung digitaler Abläufe in der Medienvorstufe erarbeitet und anbietet
  • International Organization for Standardization (ISO)
    Auf der Webseite der internationalen Normungsorganisation findet man eine Übersicht über alle Normen und Normungsprojekte des für die Druckindustrie zuständigen Gremiums ISO/TC 130 (TC = Technical Comittee).
  • International Color Consortium (ICC)
    Das ICC erarbeitet Spezifikationen für ein herstellerübergreifendes und plattformunabhängiges Farbmanagement (ICC-Farbmanagement) und fördert dessen Anwendung.
-->