Zum Inhalt springen

Teilzeit und Befristung

Teilzeit­arbeits­verhältnisse und befristete Arbeits­verträge sind feste Bestand­teile der Arbeits­welt. Zum 1. Januar 2019 treten neue Regelungen zum Wechsel zwischen Teilzeit und Vollzeit sowie zur Arbeit auf Abruf in Kraft, die sich auf die tägliche Personal­arbeit auswirken werden.

Die Verbände Druck und Medien bieten daher elf branchen­spezifische Informations­veranstaltungen in ganz Deutsch­land an. Hier erhalten Sie einen Überblick über alle Neu­regelungen und Tipps für die optimale Nutzung der Gestaltungs­spielräume.

Für mehr Informationen und um sich direkt zu einer Veranstaltung in Ihrer Nähe anzumelden, klicken Sie hier.

Pressemitteilungen

Zum 1. Januar 2019 treten neue Regelungen zum Wechsel zwischen Teilzeit und Vollzeit sowie zur Arbeit auf Abruf in Kraft, die sich auf die tägliche Personalarbeit auswirken werden. Die Verbände Druck und Medien informieren ab Januar 2019 deutschlandweit in elf Fachveranstaltungen über die Neuerungen.
Der Bundesverband Druck und Medien hat anlässlich der Anhörung im Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales am 15. Oktober 2018 zur geplanten Einführung der so genannten Brückenteilzeit kritisch Stellung genommen: Die Neuregelung räume Arbeitnehmern neue Ansprüche ein, ihre Arbeit nach ihren Vorstellungen zu gestalten, während Arbeitgeber daran gehindert werden, entsprechende Arbeitsausfälle flexibel, etwa durch Zeitarbeit, Arbeit auf Abruf oder befristete Arbeitsverhältnisse, aufzufangen.

Dokumente

Flexibilität ist keine Einbahnstraße

Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts – Einführung einer Brückenteilzeit | 10. Oktober 2018

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts – Einführung einer Brückenteilzeit

-->