Zum Inhalt springen

Sicher ist sicher: Die BG ETEM

Der bvdm vertritt die Interessen der Arbeitgeber in der BG ETEM. Neben der Unter­stützung der Betriebe in Fragen des Arbeits­schutzes steht dabei auch die Kosten­belastung im Vordergrund.

Die Berufs­genossenschaft Energie, Textil, Elektro und Medien (BG ETEM) ist die gesetzliche Unfall­versicherung für die Arbeit­nehmer in den Betrieben unter anderem in den Branchen Druck und Papier­verarbeitung.

Der bvdm wirkt in zahl­reichen Gremien der BG ETEM mit und vertritt dort die Interessen der Mitglieder der Verbände Druck und Medien. Dazu gehört auch, dass Erhöhungen von Beiträgen auf das Notwendigste beschränkt bleiben, damit die Belastung für die Unter­nehmen weiterhin tragbar bleibt. Daneben steht der bvdm den Mitglieds­betrieben der Verbände Druck und Medien für Fragen rund um das Thema Berufs­genossenschaft zur Verfügung und informiert über aktuelle Entwicklungen in der BG ETEM.

Aktuelle Meldungen:

Die Berufsgenossenschaft hat ein Unternehmenshandbuch neu aufgelegt, in dem anschaulich Anforderungen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes speziell für Betriebe bis 50 Beschäftigte dargestellt sind. Auch Auszubildende können sich hier schnell einen Überblick zu den rechtlichen und organisatorischen Fragestellungen der Arbeitssicherheit verschaffen.
Ende Oktober hat die BG ETEM die Zahlen für die Arbeits- und Wegeunfälle für das vergangene Jahr vorgestellt.
Die Vertreterversammlung der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) hat den Vorstand sowie den Vorsitzenden der Geschäftsführung der BG ETEM neu gewählt.
Unterweisungen sind für einen sicheren Betriebsablauf unerlässlich und gesetzlich vorgeschrieben; verantwortlich ist die Unternehmensleitung. Mit einem Set an Faltblättern unterstützt die BG ETEM dabei.
Anfang Mai hat der Vorstand der BG ETEM unter Mitwirkung des bvdm beschlossen, den Beitragsfuß – ein Faktor zur Berechnung der Mitgliedsbeiträge – leicht zu senken. Damit wurde erreicht, die Beiträge an die BG ETEM für das Beitragsjahr 2016 stabil zu halten.