Zum Inhalt springen

Die Wahlprüfsteine 2017 des bvdm

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl am 24. September hat der Bundesverband Druck und Medien sechs Parteien einen Fragenkatalog mit der Bitte um Beantwortung geschickt. Die Fragen betreffen alle Politikfelder, die die Interessen der deutschen Druck- und Medienwirtschaft berühren. Damit möchten wir Unternehmen dabei unterstützen, sich ein Bild über die Ausrichtung und die Konzepte der Parteien zu machen. Die Fragen und Antworten lesen Sie hier:

Zu den Wahlprüfsteinen

Wie positionieren sich die Parteien vor der anstehenden Bundestagswahl in den Politikfeldern, die für die deutsche Druck- und Medienwirtschaft besonders relevant sind? Der Bundesverband Druck und Medien hat die Parteien zu 21 Themenfeldern befragt. Die Wahlprüfsteine mit den Antworten der Parteien hat der Verband auf seiner Internetseite veröffentlicht.
Um Druck- und Medienbetriebe, die Online-Shops betreiben, bei deren rechtssicherem Betrieb zu unterstützen, stellen ihnen die Druck- und Medienverbände Muster-AGB für das Internetgeschäft zur Verfügung. Die an neue rechtliche Anforderungen angepasste Fassung der „Online-AGB Druck- und Medienindustrie“ wurde von den Verbänden der Druck- und Medienindustrie unter Federführung des Bundesverband Druck und Medien e.V. erarbeitet. Mitgliedsunternehmen erhalten diese nebst Erläuterungen und wichtigen Begleitinformationen kostenlos bei ihrer Verbandsgeschäftsstelle.
Analog zur gesamten gewerblichen Wirtschaft erreichte das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche im Juli 2017 einen seiner höchsten Werte der vergangenen 26 Jahre. Lediglich 1991 war die Stimmung in den Druckereien deutlich besser als zurzeit. Der Geschäftsklimaindex nahm im Juli 2017 gegenüber dem Vormonat um 2,2 % zu und erreichte einen Stand von 109,8 Zählern. Auch gegenüber dem Vorjahresstand verzeichnete er ein klares Plus von 5,1 % und wuchs damit das vierte Mal in Folge.
Das Finanzierungsklima in der Druck- und Medienwirtschaft ist gut und hat sich gegenüber den Ergebnissen des Vorjahres nochmals verbessert. Dies zeigt die Unternehmensbefragung 2017, die der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) Anfang des Jahres gemeinsam mit der KfW Bankengruppe und 18 weiteren Branchen- und Wirtschaftsverbänden zum 16. Mal durchgeführt hat.
Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im Juni 2017 gegenüber dem Vormonat verbessert. Der Geschäftsklimaindex nahm um 0,5 % zu und erreichte mit 107,2 Zählern den höchsten Stand seit April 2014. Auch gegenüber dem Vorjahresstand verzeichnete der Index ein deutliches Plus von 5,1 %.
Das ISO Technical Committee 130 „Graphic Technology“ (ISO TC 130) erarbeitet weltweit gültige Normen, die Druck- und Mediendienstleistern sowie deren Zulieferern und Kunden wirtschaftliche und nachhaltige Produktions- und Geschäftsprozesse ermöglichen sollen. Der PDF/X-Standard oder die Normenreihe ISO 12647 für die Druckprozesssteuerung sind nur zwei Erfolgsbeispiele dieser Arbeit, die der bvdm seit den 1980er Jahren maßgeblich prägt. Gleichwohl bestehen innerhalb des Normungsgremiums mitunter starke Interessengegensätze, die auch bei der Frühjahrstagung des Gremiums vom 3. bis 9. Juni im kanadischen Toronto zutage traten. Der bvdm vertrat dort einmal mehr klar die Position der Anwender aus der Druckindustrie.