Zum Inhalt springen

Das war der Deutsche Druck- und Medientag 2017

Die Jahrestagung des Bundesverbandes Druck und Medien stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Politik. Über 240 Teilnehmer verfolgten am 22. Juni im Kempinski Hotel Bristol Berlin spannende und interessante Vorträge von Politikern und politischen Interessenvertretern.

Mehr erfahren

Die Jahrestagung des Bundesverbandes Druck und Medien stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Politik. Über 240 Teilnehmer verfolgten am 22. Juni im Kempinski Hotel Bristol Berlin spannende und interessante Vorträge von Politikern und politischen Interessenvertretern.
Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche blieb im Mai 2017 auf dem Niveau des Vormonats. Der Indexstand von 106,7 Zählern steht somit erneut für eine gegenüber den Vorjahren gute Stimmung in der Branche. Das Plus von 1,0 % gegenüber dem Vorjahresstand stützt diese Wahrnehmung.
Die Pläne der Deutschen Bahn, auf gedruckte Fahrscheine grundsätzlich zu verzichten und diese durch ein digitales System zu ersetzen, sind aus Sicht des Bundesverbandes Druck und Medien klar abzulehnen. Printprodukte sind niederschwellig, barrierefrei und deutlich weniger abhängig von anfälliger IT-Infrastruktur. Aus diesen Gründen sollten sie neben den digitalen Angeboten dauerhaft zur Verfügung stehen.
2016 wurden erstmals seit Jahren wieder mehr neue Ausbildungsverträge für Medientechnologen abgeschlossen. Das belegt die aktuelle Bildungsstatistik des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA). Die Ausbildungszahlen im Beruf Medientechnologe Druck stiegen 2016 um 7,5 Prozent gegenüber 2015, die Medientechnologen Siebdruck legten um 20,4 Prozent zu und die Medientechnologen Druckverarbeitung um 5,2 Prozent.
Das Geschäftsklima in der Druck und Medienbranche hat sich im April 2017 gegenüber dem Vormonat erneut verbessert. Der saisonbereinigte Index stieg um 1,2 % auf 106,5 Zähler und erreichte damit den höchsten Stand seit einem Jahr.

Ausschlaggebend dafür war die von den Druckunternehmen gegenüber März deutlich positiver beurteilte Geschäftslage, die zusammen mit den Geschäftserwartungen in die Berechnung des Klimas eingeht. Der Index der Geschäftslagebeurteilung kletterte um 5,9 % auf ein Niveau von 118,5 Punkten. Die befragten Unternehmen meldeten eine gute Entwicklung der Produktion im März. Zudem war die Auftragslage im April besser als im Vormonat.
Mit knapp 300 Teilnehmern aus 15 Ländern, zukunftsorientierten Themen,
16 Vorträgen und starken Partnern führte das 5. Online Print Symposium am
6. und 7. April 2017 erneut tonangebende Akteure des E-Business Print in München zusammen. Kernthemen des Symposiums waren Strategien, Zukunftsperspektiven und der berühmte „Blick über den Tellerrand“.