Zum Inhalt springen

Bildung

Gut ausgebildete Mitarbeiter entscheiden über die Wettbewerbs­fähigkeit und den Erfolg jedes Unter­nehmens. Doch mit der Aus­bildung darf das Lernen nicht aufhören. Die rasante Entwicklung von Technik und Märkten in der Druck­branche erfordert eine ständige Kompetenz­erweiterung. Mit einem breiten Bildungs­angebot unterstützen die Druck- und Medien­verbände deshalb ihre Mitglieder bei der Personal­entwicklung.

Meldungen

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gibt in dem Leitfaden für ausbildende Fachkräfte Hinweise und Impulse für den Umgang mit Auszubildenden. Die Online- und die PDF-Version stehen kostenlos zur Verfügung. Der Leitfaden richtet sich an alle Personen, die mit der Ausbildung beziehungsweise Anleitung von Auszubildenden befasst sind, dies aber nicht hauptberuflich, sondern zusätzlich zu ihrer eigentlichen Facharbeit tun.
Durch die dritte Änderung der Ersten Förderrichtlinie für das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ werden die Antragsfristen für die Ausbildungs-
prämien (plus), die Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit in der Ausbildung
sowie den „Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen“ bis zum
15. Mai 2022 verlängert.
Auszubildende sind ein rares Gut geworden. Daher bedarf es in der Regel einer aufwendigeren und längerfristigen Planung, um alle Ausbildungsstellen mit
geeigneten Bewerbern besetzen zu können. Dieser Leitfaden soll Anregungen geben, wie Sie erfolgreich Nachwuchskräfte finden können.

Die Ergebnisse der aktuellen bundesweiten Umfrage zur Ausbildungs- und
Fachkräftesituation sind weiterhin stark durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Die sinkende Anzahl an ausbildungsinteressierten Jugendlichen hat die Nachwuchskräftegewinnung erschwert. Die anziehende Konjunktur verschärft auch die Fachkräftesituation.

Die aktuelle Ausgabe des „Druck- und Medien-Abc“ des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) behandelt Themen rund um die Aus- und Weiterbildung der Druck- und Medienwirtschaft. Einer der Gewinnerentwürfe des ZFA-Titelwettbewerbs ziert das Cover. Die Zeitschrift erhalten die Auszubildenden kostenlos über ihre Berufsschulen. Ausbildungsbetriebe können ein Exemplar über ihre Verbandsgeschäftsstelle beziehen.
-->