Zum Inhalt springen

Onlineprint transformiert die Druckindustrie

Vom 3. bis 4. März 2020 fand das Online Print Symposium zum achten Mal in München statt. Der Event, der von zipcon consulting und dem Bundesverband Druck und Medien ausgerichtet wird, lockt jährlich bis zu 250 Teilnehmer in das bayerische Silicon Valley, um sich über Top-Trends des Onlineprints und die Entwicklungen im internationalen Markt zu informieren.

Das Online Print Symposium 2020:

250 Teilnehmer +++ 16 Top-Referenten +++ 10 Nationen +++ 40 Stunden Non-Stop Onlineprint und Networking +++ 11 exklusive Partner

Das 8. Online Print Symposium stand unter dem Motto „Transforming the DNA of Print“ und griff damit die aktuellen Entwicklungen der Druckindustrie auf. Onlineprint ist das seit Jahren erfolgreichste Businessmodell der Druckindustrie und wird es mit Perspektive auf das kommende Jahrzehnt sein. In diesem Jahr stellten die Veranstalter Unternehmen in den Mittelpunkt, die erfolgreich die digitale Transformation in Angriff genommen haben. Bestechend war die Offenheit, mit der alle Speaker über Erfolge, aber auch unerwartete Probleme und Rückschläge berichteten und wie sie heute die nächsten Meilensteine ihrer Strategie definieren.

Hervorragendes Programm und eine aktive Online-Community

Beide Symposiums-Tage starteten mit einer zukunftweisenden Keynote. Im Anschluss folgte ein Vortrags-Highlight dem anderen, die Liste der Speaker liest sich wie das „Who's who“ erfolgreicher Onlinedrucker. Hochinteressant war die Breite der Themenauswahl, die sich von etablierten Unternehmen, über Quereinsteiger bis hin zu Start-ups nationaler und internationaler Onlineprinter erstreckte.

Die Keynote zum Auftakt hielt Rainer Hundsdörfer, CEO und Vorstandsvorsitzender Heidelberger Druckmaschinen AG. Er berichtete in seiner Keynote über die Herausforderungen, vor denen ein klassischer Maschinenbauer im Wandel zu einem digitalen Unternehmen steht. Ganz offen ging Hundsdörfer darauf ein, dass dieser Weg nicht immer einfach ist und kleinere und größere Hürden zu nehmen sind. Mit großem Interesse nahmen die Teilnehmer zur Kenntnis, dass Heidelberger Druckmaschinen alle Marktteilnehmer einlädt, an einer gemeinsamen Plattform zum Austausch von Printdaten zu arbeiten. Letztendlich, so das Fazit von Rainer Hundsdörfer: „Heidelberger Druckmaschinen ist einer der erfolgreichsten Marktführer im Maschinenbau mit weltweit hohen Anteilen in allen Märkten. Wir sind bestens gerüstet für die Digitalisierung unseres Geschäfts.“

Mit großer Spannung erwartet wurde der Vortrag des Mitveranstalters Bernd Zipper, CEO zipcon consulting. Bereits zum achten Mal zeigte Zipper die aktuellen Trends im Onlineprint auf. Ausgehend vom anhaltenden Trend Richtung Mobil First, über Social Media und dem Megatrend Mass Costumization bis hin zur Blockchain informierte Zipper über aktuelle Entwicklungen. Die von zipcon consulting erhobenen KPIs des Onlineprints unterstrichen die positiven Wachstumsraten der Branche und verdeutlichten, dass die Begriffe Online und Erfolg in der Druckindustrie fest miteinander verbunden sind. So prognostizierte zipcon für das Jahr 2020 ein durchschnittliches Wachstum von 7,5% und einen Gesamtumsatz für online-getriebene Geschäftsmodelle in Print in D/A/CH von 8,74 Mrd. Euro.

Wie es gelingt ein bestehendes Unternehmen in eine „Smarte Druckerei“ zu wandeln, darüber berichteten Trond Erikson und Marc Freitag von der Livonia Print SIA aus Lettland. Der starke Kostendruck in der eigenen Produktion und vonseiten der Verlagskunden zwang das Unternehmen radikal umzudenken. Dank einer durchgängigen Digitalisierung in Kombination mit einer neu definierten Herstellungs- und Logistikkette gelang die Transformation zu einem Lösungsanbieter für Verlage.

Von den Irrungen und Wirrungen einer Customer Journey nach Kaufabschluss berichtete Angus Knights, parcelLab. In seinem eindrucksvollen Vortrag zeigte er auf, wie es durch professionelles Marketing nach dem Check-out gelingt, die Customer Journey intelligent weiterzuführen, emotional anzureichern und eine deutlich höhere Kundenbindung zu erzeugen.

Am frühen Nachmittag des ersten Tages übertrafen die Vorträge von Dr. Christian Burkhardt, CEO der Bubu AG aus der Schweiz, Patrick Leibold, CEO Venture Better Builder und Florian Teßmer, Inhaber Posterlounge, die Erwartungen der Teilnehmer. Alle drei Referenten überraschten mit tiefen Einblicken in die eigenen Unternehmen und berichteten offen über Erfolge und Misserfolge. In den faszinierenden Vorträgen kamen alle Referenten auf den gleichen Punkt: Es gibt keine Alternative zu dem eingeschlagenen Weg der digitalen Transformation in Richtung Onlineprint und wahre Stärke zeigt sich darin, aus Rückschlägen und auftretenden Hürden möglichst viel zu lernen, um morgen noch besser zu werden.

Ein Blick auf den europäischen Onlinedruck-Markt rundete den ersten Tag des Online Print Symposiums ab. Wie man als klassischer Akzidenzdrucker den Change zu einem Mass Customization-Anbieter im Onlinehandel vollzieht, berichtete auf mitreißende Art Peter Göppel, Geschäftsführer BVD Druck + Verlag AG. Das nach Deutschland größte Druckvolumen in Europa weist Frankreich aus. Antoine Roux, Gründer Printoclock.com, nahm die Teilnehmer mit auf die Reise durch die französische Druckindustrie und zeigte, wie er sein Unternehmen im Onlineprint erfolgreich positionieren konnte.

Wie in jedem Jahr bot das Online Print Symposium mit seiner Partnerausstellung jede Menge spannender Möglichkeiten neue Dienstleister und Partner kennenzulernen. Die interessanten Partnerstände und die inhaltlich spannenden Vorträge boten viel Stoff für anregende Diskussionen und intensiven Meinungsaustausch in den Pausen. Für viele Teilnehmer mindestens so bedeutend wie die jährlich auftretenden Top-Referenten des Online Print Symposiums ist das Networking-Dinner am Abend, bei dem sich die Onlineprint-Community zum offenen und unkomplizierten Miteinander trifft.

Ingo Rübe, CEO BotLabs eröffnete mit seiner Keynote den zweiten Tag. Gleich zum Auftakt machte Ingo Rübe deutlich, dass mit der Blockchain „das nächste große Ding bevorsteht“. Im Folgenden erläuterte er die Möglichkeiten und Grenzen und zeichnete ein Bild des zukünftigen Potenzials, das auch die Druckindustrie verändern wird.

Ob es künstliche Intelligenz ist, mit der Tobias Köngeter, Inhaber WirbelWild, automatische Print-Layouts erstellt, ließ er in seinem Vortrag offen. Viel wichtiger war Köngeter die Antwort auf die Frage, wie sich Drucklayouts automatisiert erstellen lassen. Wie perfekt das heute bereits funktioniert, konnte er eindrucksvoll erklären. Eine Brandrede, mit der er vielen Teilnehmern aus der Seele sprach, hielt Frank Fülle, Geschäftsführer Briefodruck Fülle, um im zweiten Teil seines Vortrags aufzuzeigen, wie sein Unternehmen es geschafft hat, durch Digitalisierung, Onlineprint und einer pointierten Unternehmenskommunikation Kunden zu gewinnen.

Den abschließenden Vortragsblock bildeten Craig Letton, CEO MRM Global und Johnny Hobeika, Director ePac Holdings Europe. Mit großer Faszination folgten die Teilnehmer Craig Letton auf seinem Weg von einem kleinen Familienunternehmen zu einem internationalen Marketing-Technologie-Unternehmen in inzwischen 21 Ländern. Einen anderen Weg aus den USA nach Europa beschrieb Johnny Hobeika, dessen Unternehmen ePac seinen enormen Wachstumserfolg in den USA nun in Europa fortsetzen will.

Ein besonderes Highlight stellt die Prenote von Jörg Schieb, ARD Digitalexperte, dar, der erneut das Thema Blockchain aufgriff und aus dem Nähkästchen eines Insiders plauderte. Dabei griff er bekannte Anwendungen wie den Bitcoin auf, verknüpfte diese anschaulich mit möglichen Anwendungen für Bilder in der Druckindustrie und zeigte konkrete Dienstleistungen, die bereits morgen durch die Blockchain besser werden.

Neben internationalen Experten nahmen Onlinedrucker aus 10 Ländern sowie viele Spezialisten der Partner am 8. Online Print Symposium teil. Die Teilnehmer des Symposiums erhielten somit nicht nur den Raum, um sich entsprechend ihrer Erfahrungen und Expertise auszutauschen, sondern trafen auch die Menschen, die die DNA der Druckindustrie verändern.

Die Veranstalter

zipcon consulting GmbH ist ein global agierendes Beratungsunternehmen für die Kommunikations-, Druck- und Medienbranche mit dem Fokus Onlineprint und Digitale Transformation. Das Unternehmen versteht sich als unabhängiger und ganzheitlicher Technologie- und Strategieberater. zipcon erstellt zudem Marktstudien sowie verschiedene Fallstudien für E-Business-Print, Mass Customization und Multichannel Publishing. Führende Unternehmen der Onlineprint-Branche setzen auf das Know-how dieses Unternehmens. www.zipcon.de

Der Bundesverband Druck und Medien e. V. (bvdm) ist der Spitzenverband der deutschen Druckindustrie. Als Arbeitgeberverband, politischer Wirtschaftsverband und technischer Fachverband vertritt er die Positionen und Ziele der Druckindustrie gegenüber Politik, Verwaltung, Gewerkschaften und der Zulieferindustrie. Getragen wird der bvdm von acht regionalen Verbänden. International ist er über seine Mitgliedschaft bei Intergraf und FESPA organisiert. www.bvdm-online.de

Bildmaterial:

Quelle: Online Print Symposium
Fotografin: Nadja von Prümmer
Bildauswahl für Pressearbeit: www.dropbox.com/sh/65m8y4k1xx2dyst/AADusmCEW66ODFX4gqMOSpeFa

Ansprechpartner für Medien

Jens Meyer
printXmedia Süd GmbH
Einsteinring 1a
85609 Aschheim b. München
Telefon +49 (0) 89 / 330 36 210
E-Mail j.meyer(at)pxm-sued(dot)de

 

 

Keine Pressemitteilungen des bvdm mehr verpassen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Hier können Sie sich für die regelmäßige Zusendung unseres Newsletters mit aktuellen Informationen des bvdm anmelden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie den dafür vorgesehenen Link in dem Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion nutzen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Newsletterversands erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

-->