Zum Inhalt springen

bvdm-Klimainitiative bietet Waldaufforstung in Deutschland

Berlin, 18.11.2020. Ab sofort unterstützt die Klimainitiative der Druck- und Medienverbände Klimaschutzprojekte in Deutschland. Über den bekannten zertifizierten Klimaschutz hinaus kann damit das regionale Klima verbessert und der deutsche Waldbestand gefördert werden.

Im Kyoto-Protokoll, dem wichtigsten Instrument in der internationalen Klimapolitik, ist zur Reduzierung von CO2-Emissionen festgelegt, dass Klimaschutz dort durchzuführen ist, wo er mit effizienten und zusätzlichen Maßnahmen gute nachhaltige Effekte erzielt. Deshalb erfolgt der Ausgleich von CO2-Emissionen über den international anerkannten Gold Standard überwiegend in Entwicklungsländern. Unternehmen, die sich zusätzlich in Deutschland engagieren möchten, bieten die Verbände Druck und Medien nun gemeinsam mit der Stiftung Unternehmen Wald die Möglichkeit, an einem wichtigen Wiederaufforstungsprojekt in Deutschland mitzuwirken. Die ausgewählte Aufforstungsfläche befindet sich in Siebenbäumen, Kreis Herzogtum-Lauenburg in Schleswig-Holstein. Auf dieser Fläche grassierte das sogenannte Eschentriebsterben – ausgelöst durch einen Pilz. Die Bestände der Esche sind stark zurückgegangen und sollen nun über das Projekt „Klimaschutz Deutscher Wald“ wiederbewaldet werden.

Jede Kompensation über die im Gold Standard zertifizierten Klimaschutzprojekte kann innerhalb des CO2-Rechners mit dem „Klimaschutz Deutscher Wald“ kombiniert werden, d. h. es kann die Neupflanzung eines Baumes pro angefangener kompensierter Tonne CO2 dazugebucht werden. Die Druckerei erhält für ihren Auftraggeber eine zusätzliche Urkunde über die getätigten Baumpflanzungen.


Keine Pressemitteilungen des bvdm mehr verpassen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Hier können Sie sich für die regelmäßige Zusendung unseres Newsletters mit aktuellen Informationen des bvdm anmelden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie den dafür vorgesehenen Link in dem Newsletter anklicken oder die Abmeldefunktion nutzen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Newsletterversands erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

-->