Zum Inhalt springen

Pressemitteilungen aus dem Jahr 2015

Nach einem kräftigen Plus im Vormonat ist die Stimmung in der deutschen Druck- und Medienindustrie im Dezember 2015 eingetrübt. Der saisonbereinigte Index der aktuellen Geschäftslagebeurteilungen ging um 2,6 % gegenüber dem Vormonatswert auf derzeit 109,9 Zähler zurück. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat war die Entwicklung des Indexes negativ. Das Niveau im Dezember 2014 befand sich um 2,4 % über dem derzeitigen.
Der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) begrüßt den einheitlichen Datenschutz für die in der EU tätigen Unternehmen. Für die Druckindustrie relevant ist die Anerkennung der Geschäftsfelder Dialogmarketing und personalisierte Werbung.
Auf dem letzten Meeting in Seoul wurden Standardisierungsprojekte zu Workflow und Farbwiedergabe bearbeitet, die überwiegend schon 2016 Gültigkeit in der Praxis erlangen.
Bereits zum 4. Mal trifft sich die Druckbranche zum Online Print Symposium. Zu dem europäischen Leitevent am 17.-18. März 2016 in München werden über 200 Teilnehmer erwartet, um aktuelle Themen und Trends aus dem Bereich E-Business Print zu erfahren und zu diskutieren.
Die Stimmung in der deutschen Druck- und Medienindustrie hat sich im November 2015 deutlich verbessert. Der saisonbereinigte Index der aktuellen Geschäftslagebeurteilungen nahm um 4 % gegenüber dem Vormonatswert auf derzeit 111,9 Zähler zu und beendete damit den negativen Trend der drei Vormonate. Das Niveau des Vorjahresmonats konnte indessen mit einem Abstand von 0,8 % nicht erreicht werden.
Der Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) stellt in seinem aktuellen Branchenbericht zur Situation der deutschen Druckindustrie für das erste Halbjahr 2015 einen Rückgang der Konjunktur fest. Demnach nahm der reale Umsatz von Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 2,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum ab.
Vom 12. bis 13. November tagten rund 80 Unternehmer der Branche auf dem jährlichen „Treffpunkt Technik“ des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) in Berlin. Über die Vorstellung und Diskussion von Arbeitsergebnissen der Fachgruppen hinaus wurden die wesentlichen aktuellen Erfolgsfaktoren für die Betriebe identifiziert.
Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) kritisiert den vom Bundesarbeitsministerium vorgelegten Gesetzesentwurf zu Zeitarbeit und Werkverträgen. Er fordert erhebliche Korrekturen, um eine Schädigung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie zu verhindern.
Am 5. November 2015 zeichnete der Bundesverband Druck und Medien in Berlin die Schreiner Group GmbH & Co. KG als besten Ausbildungsbetrieb der Branche aus. Die Fachjury würdigte vor allem die
außerordentlich guten Leistungen der Auszubildenden.
An der zehnten Konferenz der osteuropäischen Druck- und Medienindustrie (InPEQ-Forum) am 22. - 23. Oktober in Sibiu, Rumänien, nahmen 150 Vertreter der Industrie, Zulieferer sowie Hochschulen aus insgesamt neun Ländern teil. Zentrales Thema war die effektive Zusammenarbeit zwischen Druck- und Medienbetrieben,
-->