Zum Inhalt springen

EU-einheitliche Roadmap zur Erreichung von CO2-Neutralität von Druckerzeugnissen setzt wichtige neue Schwerpunkte

Berlin, 02.05.2022. Eine europaweit einheitliche „Roadmap zur CO2-Berechnung, CO2-Reduzierung und CO2-Kompensation in der Druckindustrie“ wird zur Grundlage der im Pariser Abkommen vereinbarten CO2-Neutralität. Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) hatte sich dafür stark gemacht, die Zielstellungen seiner Klimainitiative auf europäische Ebene zu heben und auszubauen.

Zur Kalkulation und Darstellung des CO2-Fußabdrucks von Druckerzeugnissen verfügt die deutsche Druckindustrie über ein solides und EU-weit harmonisiertes Instrument: den CO2-Rechner der Klimainitiative der Druck- und Medienverbände. Dieser Rechner basiert auf den drei Bereichen (Scopes 1+2+3) des internationalen Treibhausgasprotokolls (GHG-Protocol) und identifiziert 13 entscheidende Parameter, die zusammen 95% der CO2-Emissionen der Produktion eines Druckprodukts abdecken.

Nun wurden mit der „Roadmap zur CO2-Berechnung, CO2-Reduzierung und CO2-Kompensation in der Druckindustrie“ europaweit weitere wichtige Schwerpunkte gesetzt. So gilt es zukünftig, noch konsequenter Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen ein- und umzusetzen und damit nachweislich energie- und CO2-optimierte Druckerzeugnisse auf den Markt zu bringen.

Hintergrund für diesen wichtigen Vorstoß ist aus Sicht des bvdm, dass nur die CO2-Kompensationen allein nachhaltig genug sind. Zukünftig muss das Potenzial zur Reduzierung der CO2-Emissionen vollständig aus-geschöpft, also die Vermeidung von Emissionen in den Mittelpunkt gestellt werden. Das wird im Rahmen der Klimadebatte für das Image von Druckprodukten immer wichtiger und eine entscheidende Rolle bei den klimabezogenen Screening-Kriterien der EU-Taxonomie spielen.

Diese Verordnung sowie die zugehörigen delegierten Rechtsakte legen u.a. fest, unter welchen Bedingungen Wirtschaftstätigkeiten bestimmter Branchen als ökologisch nachhaltig eingestuft werden können.

infoKompakt „EU-Roadmap zur CO2-Reduktion in der Druckindustrie“

Zu diesem Anlass lädt der bvdm zu einer Online-Informationsveranstaltung eine. Das infoKompakt „EU-Roadmap zur CO2-Reduktion in der Druckindustrie“ findet am 23. Mai 2022 von 16:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr virtuell statt.

Zur infoKompakt-Veranstaltung wird die Roadmap auch in deutscher Sprache verfügbar sein und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.
 Ullrich Stetter wird alle im Namen von Intergraf begrüßen und die
 Roadmap vorstellen. Anschließend präsentieren Gerald Walther und
 Julia Rohmann den Fahrplan zur klimaneutralen Druckerei und stellen
 die Klimainitiative der Druck und Medienverbände vor. Zum Abschluss präsentiert Peter Krupp CO2-Reduzierungs- und Vermeidungsmaßnahmen aus der Praxis.

Anmeldungen sind unter folgendem Link möglich: www.bvdm-online.de/presse/veranstaltungen-und-termine/infokompakt/eu-roadmap-zur-co2-reduktion-in-der-druckindustrie/

Derzeit liegt die Roadmap in englischer Sprache auf der Webseite von Intergraf vor: www.intergraf.eu/communications/press-releases/item/379-calculate-reduce-and-compensate-carbon-emissions-in-the-printing-industry.

Druckereien, Verlage und Verpackungshersteller, die Mitglied in der Klimainitiative der Druck- und Medienverbände werden möchten, können sich auf der Webseite informieren und hier eine Anfrage zur Teilnahme stellen: www.klima-druck.de (bvdm)

-->