Zum Inhalt springen

Erweiterung der AGRAPA-Selbstverpflichtung geplant: Umstellung auf mineralölfreie Druckfarben bis zum 31.12.2028

Berlin, 03.11.2022. Der bvdm berichtet über die Entwicklungen zur geplanten Erweiterung der Selbstverpflichtungserklärung der AGRAPA gegenüber dem Umweltministerium. Darin soll zukünftig ein Zusatz aufgenommen werden, der die schrittweise Umstellung auf mineralölfreie Zeitungsdruckfarben bis zum 31.12.2028 festschreibt.

Wie bereits mehrfach berichtet, beabsichtigt das Bundesministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (BMUV), den Eintrag von Mineralölen in den Altpapierkreislauf in den kommenden Jahren weitestgehend zu verringern, soweit er auf die verwendeten Zeitungsdruckfarben zurückzuführen ist. Um eine für Verlage und Druckereien nachteilige Verpflichtung durch ein Gesetz zu vermeiden, verhandelt die Arbeitsgemeinschaft Graphische Papiere (AGRAPA) derzeit mit dem Umweltministerium über eine freiwillige, schrittweise Umstellung auf mineralölfreie Druckfarben im Zeitungsdruck.

Ende Januar 2022 hatten die Verbände BVDA, BDZV und bvdm einen großen Kreis von Zeitungsdruckern und Verlagen über die geplante Erweiterung der AGRAPA-Selbstverpflichtung informiert und die Abgabe einer freiwilligen Selbstverpflichtung gegenüber dem Umweltministerium vereinbart. Im Umweltministerium wie auch im Umweltbundesamt als zuständiger Fachbehörde werden Selbstverpflichtungen betroffener Branchen grundsätzlich gegenüber gesetzlichen Verpflichtungen bevorzugt, wenn sie, wie die bestehende AGRAPA-Selbstverpflichtung, den gewünschten Erfolg erzielen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei ihrem Landesverband. (bvdm)

-->