Zum Inhalt springen

Digital boomt

Der Begriff Digitaldruck umfasst alle Druckverfahren, die das Druckbild ohne statische Druckform (Druckplatte) auf den Bedruckstoff aufbringen. Die Druckinformationen werden direkt von einem Computer in die Druckmaschine übertragen. Man unterscheidet zwischen dem elektrofotografischen Digitaldruck und dem Inkjetdruck.

Seine Vorteile kann der Digitaldruck immer dann ausspielen, wenn es um kleine Auflagen ab Auflage 1 geht, denn dann ist er in der Regel kostengünstiger als andere Druckverfahren. Daraus ergibt sich eine Vielzahl an Geschäftsmodellen:

Personalisiertes Drucken / Individualisierung: Etwa für den Druck von Rechnungen, Fotobüchern und individualisierten Verpackungen. Kampagnen wie „Share a Coke“ – nur möglich im Digitaldruckverfahren - revolutionieren die Möglichkeiten der Zielgruppenansprache. Mit großem Erfolg für die Unternehmen.

On demand Druck / Online Printing: Der Kunde will morgen seinen Prospekt oder Flyer (oder seine Kaffeetasse, oder seine Bierdeckel) in der Hand haben, den er heute via Internet als Word- oder PDF-File gesendet hat –natürlich online.

Verpackungsdruck: Viele Kunden benötigen Verpackungen für gleiche Artikel in kleinen Auflagen, aber verschiedenen Landessprachen, so etwa für Medikamente und deren Beipackzettel. Und die Lieferung soll Just in Time erfolgen. Hierfür ist der Digitaldruck bestens geeignet.

Vielfalt: Um aufzufallen und sich aus der Masse der Broschüren oder Werbebotschaften abzuheben, können digitale Druckmaschinen selbst auf Kunststoff-, Gold-, Silber- oder Adhäsionsfolie drucken.

Das leisten die Verbände

Der Digitaldruck erfordert Lernen und Umdenken, er verändert Prozesse in den Betrieben. Die Verbände Druck und Medien bieten Beratung und Fortbildungen im Bereich Digitaldruck an. So gelingt mit der praxisnahen Fortbildung „Geprüfter Digitaldruck Professional nach VDM“ in kurzer Zeit der Ein- oder Umstieg zum Digitaldrucker. Mehr erfahren

Weitere Informationen

Anwendungsbeispiele

Share a Coke

In Deutschland bekannt unter "Trink 'ne Coke mit..." und eine der ersten großen Individualisierungskampagnen. Ein Erfolg, der sich auch in den Geschäftszahlen des Getränkekonzerns niederschlug

Print versüßt das Frühstück

Persönlicher als mit dem eigenen Namen auf dem Etikett ist Kundenansprache kaum denkbar. Individuelle Datenverarbeitung und der Digitaldruck machen es möglich und sorgen für viel Freude bei Kunden wie Herstellern.

Glasdesign mit Digitaldruck

Digitaldruck auf Glas ist eine einzigartige Bedruckungstechnologie, die individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete für multifunktionale Flachgläser ermöglicht. Die Glasfront des Wattenmeerhauses Wilhelmshaven, bestehend aus 60 Einzelscheiben mit jeweils ca. 4 m² Scheibenfläche, wurde von der Thiele AG realisiert. Mehr Informationen (PDF)