Zum Inhalt springen

Sozialpolitischer Ausschuss

Ausschussvorsitzender

Sönke Boyens

Boyens MediaPRINT GmbH & Co. KG, Heide

www.boyens-media.de

Zentrale Aufgabe des Sozialpolitischen Ausschusses (SPA) ist es, die Unter­nehmen der Druck­industrie im Bereich der Sozial- und Tarif­politik aktiv zu vertreten. Entscheidend ist dabei, die unter­schied­lichen Interessen zu berück­sichtigen und auszu­gleichen.

Da die Ausschuss­mitglieder von Unternehmen aller Betriebs­größen und -arten entsandt werden, ist eine einseitige Interessen­vertretung ausgeschlossen. Haupt­aufgabe des SPA ist die Gestaltung der Tarif­politik für die Druck­industrie. Dazu gehören u.a. die Erarbeitung und das Aufstellen der arbeitgeber­seitigen Ziele im Rahmen von Tarif­verhandlungen, die Kündigung von Tarif­verträgen sowie die Formulierung von Forderungen gegenüber der Gewerkschaft. Insbesondere wählt der SPA die Mitglieder der Tarif­verhandlungs­kommission.

Der SPA ist außerdem die Interessen­vertretung der Druck­industrie in allen sozial­politischen Angelegenheiten. Dazu zählt die Einfluss­nahme auf die gesetzliche Entwicklung in arbeits- und sozial­rechtlicher sowie gesellschafts­politischer Hinsicht. Der Sozial­politische Ausschuss ist darüber hinaus zuständig für die zentrale Regelung aller das Druck­gewerbe betreffenden arbeits- und sozial­rechtlichen Fragen, für die eine einheitliche Lösung geschaffen werden soll. Eine sehr wichtige Aufgabe ist außerdem die sozial­politische Zusammen­arbeit mit anderen Branchen in den Gremien der Bundes­vereinigung der Deutschen Arbeit­geber­verbände (BDA). Die dort vom gemeinsamen Willen getragenen Entscheidungen haben als Stimme und Meinungs­äußerung der gesamten Wirtschaft ein besonderes Gewicht in der politischen Diskussion.

-->