Zum Inhalt springen

Der Deutsche Druck- und Medientag am 30.6./1.7.2022 in Leipzig!

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen

Corona setzt der Druck- und Medienwirtschaft massiv zu. Das belegt die aussagekräftige Branchenumfrage des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm). Demnach treffen Umsatz- und Gewinneinbußen Unternehmen aller Größenklassen, kleine Unternehmen leiden besonders stark.
Nach der turbulenten Entwicklung des Geschäftsklimas der deutschen Druck- und Medienbranche in den vergangenen Monaten beruhigte sich das Klima im Juni etwas. Der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex legte gegenüber dem Vormonat um saisonbereinigt 0,9 Prozent zu und notierte mit 100,0 Punkten rund 2,3 Prozent unter seinem Vorkrisenwert vom Februar2020. Während sich die Geschäftslage der Unternehmen aufgrund der derzeit nachlassenden Infektionsdynamik weiter verbesserte, fielen die Erwartungen schwächer als im Vormonat aus. Dies dürfte vor allem mit der derzeit zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante und den damit verbundenen Sorgen über erneute Einschränkungsmaßnahmen in den kommenden Monaten zusammenhängen. Auch Erwartungen hinsichtlich von – im weiteren Jahresverlauf – stark steigender Lieferantenpreise spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Programm ist online – Zweiter Keynote-Vortrag wird bekannt gegeben –
Ausgewählte Start-Ups werden zu den Insight Pitches eingeladen –
internationale Medienpartnerschaften
Der Branchenbericht des Bundesverband Druck und Medien (bvdm) bestätigt die dramatischen Auswirkungen der Coronapandemie auf die Unternehmen. Für Entwarnungen ist es noch zu früh, zumal Preise für Rohstoffe seit Jahresbeginn stark steigen.
-->