Zum Inhalt springen
Sechs Tage - neun Veranstaltungen

Jetzt das Expertenwissen zum Verpackungsgesetz 2019 mitnehmen

Ab dem 1. Januar 2019 gilt: Druckereien, die ihre Produkte verpackt und gewerbs­mäßig an private Endverbraucher in den Verkehr bringen, müssen sich offiziell registrieren. Wer das nicht tut, riskiert Vertriebs­verbote. Die Verbände Druck und Medien bieten daher branchen­­spezifische Informations­veran­staltungen in ganz Deutschland an. Aus erster Hand erhalten Druck- und Medien­dienstleister dort umfassende Informationen über die neuen Regelungen des Verpackungs­­gesetzes 2019. Für Mitglieder der Verbände Druck und Medien ist die Teilnahme kostenlos.

Termine und Anmeldung »

Seit zehn Jahren engagieren sich Druckereien im Rahmen der Klimainitiative des Bundesverbandes Druck und Medien für den Klimaschutz und haben über 131.000 verschiedene Druckprodukte klimaneutral produziert. Dieses Jahr werden die Druckereien, die seit Gründung der Initiative dabei sind, für ihr ökologisches Engagement ausgezeichnet.
Mit jährlichen Wachstumsraten von rund 10 Prozent bietet der Digitaldruck ein nach wie vor enormes Potenzial. Wie Druck- und Mediendienstleister in diesem hochdynamischen Feld neue Kunden und neue Geschäftsfelder erobern können, das steht im Vordergrund beim Digitaldruck-Kongress am 15. Februar 2018 in Düsseldorf.
Das Jahr 2017 endet in der Druck- und Medienbranche mit einer positiven Geschäftsstimmung. Das Geschäftsklima übertraf im Dezember zum neunten Mal in Folge das jeweilige Vorjahresniveau. Der entsprechende saisonbereinigte Index kletterte nunmehr um 4,0 % auf den Jahresendstand von 106,4 Zählern. Gegenüber dem Vormonat blieb der Index unverändert.
„Leading the Competition – Wachstumsstrategien im Onlineprint“ ist das Motto des 6. Online Print Symposiums am 15.+16. März 2018 im Hilton Munich Airport. Nationale und internationale Experten, Referenten, CEOs und Teilnehmer diskutieren gemeinsam über Entwicklungen und Trends im E-Business Print.
Bereits jetzt sollten Unternehmen der Druck- und Medienindustrie ihre Geschäftsvorgänge an die ab dem 25. Mai 2018 geltenden datenschutzrechtlichen Anforderungen anpassen. Im Falle der Nichtbeachtung drohen drastische Bußgelder und zivilrechtliche Schadensersatzklagen. Der bvdm hat gemeinsam mit den Landesverbänden und Unterstützung der Agor AG zwei praxisorientierte Checklisten zum Datenschutz mit umfangreichen Erläuterungen und einem umfassenden Glossar erarbeitet, die Mitgliedsunternehmen bei ihren Landesverbänden kostenlos erhalten.
-->