Zum Inhalt springen

Am 30. Juni/1. Juli 2022 ist es soweit: Die Druckindustrie begeht den Deutschen Druck- und Medientag – diesmal im schönen Leipzig.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen

In der zweiten Runde der Tarifverhandlungen der Druckindustrie am 21. Februar 2022 konnte keine Einigung erzielt werden. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) war nicht bereit, auf die durch den bvdm angebotene Corona-Prämie von 500 € einzugehen, sondern beharrte auf einer linearen Erhöhung für 12 Monate. Die Tarifparteien vertagten sich auf den 28. März 2022.
Die Tarifverhandlungen für die rund 115.000 Beschäftigten in der deutschen Druckindustrie, die am 14.02.2022 in Berlin begannen, wurden vertagt.
Hohe Preise sowie ungewisse Verfügbarkeiten und Lieferfristen von Druckpapieren stellen die Branche seit Monaten vor große Herausforderungen. Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) ruft daher zur Teilnahme an der Kurzumfrage zur aktuellen Knappheit auf den Druckpapiermärkten auf, um die Auswirkungen auf Basis aktueller Daten analysieren und besser nachvollziehen zu können.
Das Bundesarbeitsministerium will für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse eine Pflicht zur elektronischen Arbeitszeitaufzeichnung einführen. Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) kritisiert diesen Plan in einer Stellungnahme zu geplanten gesetzlichen Änderungen bei Minijobs als realitätsfern und zu aufwendig für Betriebe.
-->