Aktuelles
Aktuelles Veranstaltungen Zahlen, Fakten Publikationen Bildung Über uns Links
News
Pressemeldungen
Tarifinformationen
Pressematerial
Downloads
Pressekontakt
Wettbewerbe
Klimainitiative

Ident-Nr abfragen:

 

Umweltlexikon
Umweltschutz in der
Druckindustrie von A bis Z.

Publikationen und Seminare

Argumente der Arbeitgeber
argumente     kompakt

Altersvorsorge

Hier finden Sie Ihren
Verband Druck und Medien

Mitglied der

Mittwoch, 31. Oktober 2012
ISO TC 130 Graphic Technology Meeting in Chicago:
Normung für die Druck- und Medienindustrie unterstützt weltweit Wirtschaftlichkeit und technischen Fortschritt
Die Teilnehmer der Tagung des ISO Technical Committee 130 im Oktober in Chicago arbeiten an der Qualitätssicherung und Optimierung der Produktionsprozesse im Druck.

Das internationale Normungsgremium ISO TC 130 Graphic Technology mit seinen mittlerweile 14 Arbeitsgruppen hat im Oktober die umfangreichen Arbeiten an Normen für die Druck- und Medienindustrie erfolgreich fortgeführt. Über 100 Experten aus sechzehn Nationen waren in Chicago (USA) zu den halbjährlich stattfindenden Beratungen zusammengekommen. Im ISO TC 130 wurden bisher 70 ISO-Normen erarbeitet, 21 sind derzeit in Entwicklung. 30 Nationen sind aktiv teilnehmende Mitglieder von ISO TC 130, 16 weitere sind Beobachter. Schwerpunkte der Beratungen in Chicago bildeten unter anderem der Datenaustausch in der Medienvorstufe (PDF/X), die Prozesskontrolle und Messtechnik sowie der Normentwurf zur Berechnung des CO2-Fußabdrucks von Druckprodukten.

PDF/X-Normen werden systematisch weiter entwickelt
Themen in der Arbeitsgruppe zur Medienvorstufe sind beispielsweise die PDF/X-Normen (ISO 15930-Serie), und die als Basis dienende technische Spezifikation von PDF (ISO 32000-Serie). Hier sind systematische Weiterentwicklungen in Arbeit, die den neuesten Stand der Technik und die Umsetzung in Applikationen berücksichtigen (z.B. PDF/X-4, Transparenzen). Auch die PDF/A-Normen zur Langzeitarchivierung (ISO 19005-Serie) sind hier zu beachten.

Revision der Normserie ISO 12647: aktueller Stand der
Anwendungstechnik, von Materialien und Systemen
In der Arbeitsgruppe zur Prozesskontrolle und Messtechnik steht die Revision der Normserie ISO 12647, Teile 1 bis 4 (Grundlagen, Offsetdruck, Zeitungsdruck (Coldset), Publikations-Tiefdruck) im Fokus. Bei der ISO 12647-2 für den Offsetdruck sind nun alle typischen, am Markt verfügbaren Papiere in insgesamt acht Papierkategorien repräsentiert. Dabei konnten z.B. die in den letzten Jahren entwickelten Druckbedingungen für den Rollenoffsetdruck (bvdm/ECI/Fogra) in den Standard integriert werden. Optimierungen und Ergänzungen erfolgen außerdem bei Tonwertkurven, Rastersystemen, zur Messtechnik und bei Informationen zur Graureproduktion bzw. Graubalance. Mit der neuen Ausgabe von ISO 12647-2 ist im Herbst 2013 zu rechnen. Weitere Normprojekte der Arbeitsgruppe behandeln den Digitaldruck (ISO 15311) und den Softproof, Monitorproof (ISO 12646, ISO 14861).

Normentwurf ISO/DIS 16759 zum CO2-Aufkommen von Druckprodukten
Beraten wurde in Chicago auch der Normentwurf ISO/DIS 16759 zum CO2-Aufkommen von Druckprodukten. Der Entwurf, der die Bewertung und Berechnung eines CO2-Fußabdrucks von Druckprodukten beschreibt, steht im Einklang mit dem marktführenden Klimarechner der Druck- und Medienverbände (www.klima-druck.de), mit dem die CO2-Bilanz eines Druckproduktes ermittelt werden kann. Die ISO/DIS 16759 richtet sich primär an Organisationen, die Systeme zur Ermittlung des CO2-Aufkommens bereitstellen.

Engagement in der Normung zahlt sich langfristig aus
Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) ist seit Jahrzehnten in der Normarbeit umfassend engagiert und unterstützt seit 1986 wesentlich das Sekretariat des ISO TC 130 beim DIN. Die Interessen der Druck- und Medienindustrie – insbesondere der Anwender – werden vom bvdm, gemeinsam mit anderen Organisationen wie Fogra, ECI, VDMA, ERA, BG ETEM, WAN-Ifra, nachhaltig im ISO TC 130 und im DIN-NDR vertreten.

Der bvdm sieht die Anstrengungen der Druck- und Medienverbände und die Beiträge von Druck- und Medienunternehmen bei der Entwicklung von internationalen Branchenstandards als sehr erfolgreich. Karl Michael Meinecke (bvdm), Leiter der deutschen Delegation bei ISO TC 130: „Die Diskussionen in den Normgremien mit Branchenvertretern aus vielen Nationen, Experten von Herstellern, Systementwicklern, Fachorganisationen und Forschungseinrichtungen sind oft sehr hart und zeitraubend. Am Ende konnten aber stets gute Ergebnisse erreicht werden, die allgemein gültige Grundlagen bereitstellen für die Prozesskontrolle, systematische Qualitätssicherung und eine Optimierung der Produktionsprozesse in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht.“ (bvdm)

Weitere Informationen: ISO TC 130 www.iso.org DIN-NDR www.ndr.din.de

Zurück

Die Zukunft wird gedruckt

→ Weitere Informationen       → Downloads

Altona Test Suite 2.0 Fespa Digital ProzessStandard Offsetdruck bestellen Wir unterstützen Print Power