Aktuelles
Aktuelles Veranstaltungen Zahlen, Fakten Publikationen Bildung Über uns Links
News
Pressemeldungen
Tarifinformationen
Pressematerial
Downloads
Pressekontakt
Wettbewerbe
Klimainitiative

Ident-Nr abfragen:

 

Umweltlexikon
Umweltschutz in der
Druckindustrie von A bis Z.

Publikationen und Seminare

Argumente der Arbeitgeber
argumente     kompakt

Altersvorsorge

Hier finden Sie Ihren
Verband Druck und Medien

Mitglied der

Downloads
Jahresberichte
Die Jahresberichte des Bundesverbandes Druck und Medien.
MedienStandard Druck 2010 – Technische Richtlinien für Daten, Filme, Prüfdruck und Auflagendruck (Update, April 2010)
Der MedienStandard Druck 2010 (33 Seiten A4, PDF Datei) ist die Grundlage für eine reibungsarme Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern, Medienvorstufen-Dienstleistern und Druckereien in der Medienproduktion. Er enthält Informationen über Dateiformate, Farbformate, Standard-Druckbedingungen, typische Arbeitsabläufe, Prüfmittel und Normen. In der siebten Ausgabe 2010 sind drei neue Standard-Druckbedingungen für den Offsetdruck, neue Normen (ISO 13655, ISO 5 usw.) und ihre praktische Umsetzung speziell durch den ProzessStandard Offsetdruck (PSO) dokumentiert. Die neuen Standard-Druckbedingungen umfassen Charakterisierungsdateien und ICC-Profile (ECI) für den Rollenoffsetdruck (LWC-Papiere, Typ 3) sowie eine für Bogenoffsetdruck auf ungestrichenem Papier (Typ 4). Damit sind alle Standard-Druckbedingungen für den Offsetdruck nach ISO 12647-2 in aktualisierter Form verfügbar, wie sie von bvdm, ECI, Fogra und Ugra erarbeitet wurden und zur Anwendung empfohlen werden. Neue Standard-Druckbedingungen für den Tiefdruck (PSR V2) sind 2009 und 2010 erschienen und ebenso enthalten wie die bisherigen Standard-Druckbedingungen für Zeitungs- und Siebdruck. Richtlinien für den digitalen Prüfdruck und die Anwendung des Ugra/Fogra Medienkeil V3.0 sind beschrieben. Das Update vom April 2010 enthält eine weitere Standard-Druckbedingung für den Tiefdruck (SC Plus). (Registrierung erforderlich)
ECI/bvdm Gray Control Strip 2012 (Kontrolle der Graubalance)
Das menschliche Auge ist für Farbschwankungen nahe der Grauachse sehr viel empfindlicher als beispielsweise bei gesättigten Farben. Deshalb erleichtert eine Kontrolle der Graubalance – als Ergänzung zur notwendigen Kontrolle der übrigen Prozessparameter wie Volltondichten und Tonwertkurven – das Erreichen eines vorhersehbaren optimalen Druckergebnisses. Der ECI/bvdm Gray Control Strip hilft Druckern dabei, den Druckprozess bestmöglich mit einem standardisiert erstellten Prüfdruck (Proof) in Übereinstimmung zu bringen. Daher beruht der ECI/bvdm Gray Control Strip auf den selben Farbreferenzen, die in der Druckvorstufe bei den entsprechenden Standard-ICC-Profilen (ECI-Profile) und der Auswertung des "Ugra/Fogra-Medienkeils CMYK 3.0 Proof" verwendet werden: den Farbcharakterisierungsdaten der Fogra. Die Kontrolle der Graubalance mit Hilfe des ECI/bvdm Gray Control Strip erfolgt ausschließlich visuell und ermöglicht so eine unkomplizierte und schnelle Kontrolle während des Druckens. Der ECI/bvdm Gray Control Strip ist als Ergänzung zum nach wie vor erforderlichen Druckkontrollstreifen einzusetzen. Nachstehend finden Sie die aktualisierten ECI/bvdm Gray Control Strips, Ausgabe 2012, zum Download. Das ZIP-Archiv enthält die Kontrollstreifen für die Druckbedingungen FOGRA39 bis FOGRA48 sowie FOGRA30 – entsprechend den ICC-Profilen für Offsetdruck wie "ISO Coated v2 (ECI)". Verschiedene Kontrollkeil-Größen S=klein, M=mittel, L=groß, ein InDesign-Template zur Erzeugung individueller Kontrollstreifen sowie die Layout-Optionen „M i1“ und „tvi 10“ sind verfügbar. Einzelheiten zur Anwendung entnehmen Sie bitte der Dokumentation. Die Dokumentation zum ECI/bvdm Gray Control Strip finden Sie im ZIP-Archiv sowie als separate Datei im Download. (Registrierung erforderlich)
ECI/bvdm Gray Control Strip 2012 (Control of Grey Balance)
The human eye is much more sensitive for colour variations close to the grey axis than e.g. for variations of saturated colours. The grey balance control makes it more easy to achieve a predictable optimum printed result – in addition to the still necessary control of other process parameters like solid densities and tone value curves."ECI/bvdm Gray Control Strip„has been developed for printers as an aid to help balance the press process in the best possible way by utilizing a standardized proof. That“s why the"ECI/bvdm Gray Control Strip" is based on the same colour references that are used in standard ICC profiles (for example, the ECI profiles) and for evaluation of"Ugra/Fogra CMYK 3.0 Proof" Media Wedge in prepress: the colour characterization data from Fogra. Grey balance control using the"ECI/bvdm Gray Control Strip„is by visual evaluation only and thus enables an easy and fast check during the print run.“ECI/bvdm Gray Control Strip" is to be used in addition to the still necessary print control bar. Please find below the updated set of ECI/bvdm Gray Control Strips, 2012 edition, for download. The ZIP archive contains the control strips for all published printing conditions FOGRA39 to FOGRA48 and FOGRA30 – matching the ICC profiles for offset printing such as "ISO Coated v2 (ECI)". Different control strip sizes (S/M/L), an InDesign template for generation of individual control strips and optional layout versions „M i1“ and „tvi 10“ are available. Please see documentation for further details and application. The documentation is part of the ZIP archive and is also available for download as a separate PDF file. (registration for download required)
Kalkulationsunterlagen für die Aus- und Weiterbildung in der Druckindustrie – 6., erweiterte Auflage • April 2009
Seit 2006 bereits in der 6. Auflage erschienen sind die Kalkulationsunterlagen für die Aus- und Weiterbildung in der Druckindustrie. Die 6. Auflage wurde um das Kapitel Materialkosten Druckpapier ergänzt. Grundsätzlich können die Auflagen 1 bis 6 im Unterricht, in Seminaren und bei Prüfungen parallel eingesetzt werden. Nutzer der Ausgaben 1 bis 5 können die Erweiterung hier als PDF downloaden.
Finanzierungsmanagement – Strategien für Klein- und Mittelbetriebe im Umgang mit Kapitalgebern
Ckecklisten und ein Musterbusinessplan ergänzen das Handbuch Finanzierungsmanagement des bvdm. Wie bereitet man Finanzierungsentscheidungen optimal vor? Welche Anforderungen stellen Banken und andere Kapitalgeber? Wie können Druck- und Medienbetriebe Investitionen und Finanzierungen in schwierigen Zeiten optimal planen und erfolgreich umsetzen? Bezieher des Handbuches, das Antworten auf diese Fragen gibt, können mit einem Kennwort wichtige Checklisten und einen Musterbusinessplan hier downloaden. Art.-Nr. 83118 (weitere Infos: www-point-online.de)
Das Standard-Datenformat für die Druckproduktion PDF/X-3
Ausgabe 2003/2004, jeweils 24 Seiten DIN A4. PDF/X-3 ist als Standard-Datenformat für die Druckproduktion mittlerweile weltweit verbreitet. Mit PDF/X-3 wird die sichere Druckmedienproduktion auf Basis von PDF gewährleistet. Die Dokumentation der Projektinitiatoren bvdm, Ifra und Ugra in deutscher, englischer und fanzösischer Sprache gibt eine Einführung in die PDF/X-3 Norm sowie deren Anwendung in der Praxis. Auf die Nutzung des Prüftools“PDF/X-3 Inspector (Freeware)” wird besonders eingegangen. Hinweise auf weitere Software und Informationen bieten Orientierung für den Anwender.
The standard data format for print production PDF/X-3
Englischsprachige Version
Le format de données standard pour l’impression PDF/X3
Französischsprachige Version
Taschenstatistik
„Die deutsche Druckindustrie in Zahlen“
Standard Shade for SC Paper Gravure Printing / Färbungsstandard für SC-Papier Tiefdruck (86633)
Ausgabe 2005, 4 Seiten DIN A4, Englisch und Deutsch. Ein wesentlicher Parameter zur Sicherung der Qualität von Druckerzeugnissen ist die Papierfärbung. Die Veröffentlichung enthält die von Papierherstellern und Tiefdruckern neu abgestimmte Standard-Messmethode (D65/10°) sowie die Standardfärbung. Die Standardfärbung entspricht den bereits 1992 festgeschriebenen optischen Eigenschaften für SC-Papier. (Registrierung erforderlich)
Standard Shade for LWC Paper (Catalogue) Gravure Printing / Färbungsstandard für LWC-Papier (Katalog) im Tiefdruck (86634)
Ausgabe 2005, 4 Seiten DIN A4, Englisch und Deutsch. Ein wesentlicher Parameter zur Sicherung der Qualität von Druckerzeugnissen ist die Papierfärbung. Die Veröffentlichung enthält die von Papierherstellern und Tiefdruckern neu abgestimmte Standard-Messmethode (D65/10°) sowie die Standardfärbung. Die Standardfärbung entspricht den bereits 1993 festgeschriebenen optischen Eigenschaften für LWC-Katalog-Papier. (Registrierung erforderlich)
Standard Shade for LWC Paper (Magazine) Gravure Printing / Färbungsstandard für LWC-Papier (Magazin) Tiefdruck (86635)
Ausgabe 2005, 4 Seiten DIN A4, Englisch und Deutsch.Aufgrund zunehmender Schwierigkeiten bei der Mischung von LWC-Magazin-Papieren in der Druckproduktion stimmten Tiefdrucker und Papierhersteller in 2004 einen LWC-Magazin-Färbungsstandard ab. Die Veröffentlichung enthält die Standard-Messmethode (D65/10°) und die Standardfärbung für LWC-Magazin-Papier im Flächengewichtsbereich 54 g/m² bis 60 g/m². (Registrierung erforderlich)
Klassifizierung von Papieren für den Illustrationstiefdruck (86637_de)
Ausgabe 1. Juni 2006, 8 Seiten DIN A4. Zur Optimierung der Kommunikation haben die Tiefdrucker eine Klassifizierung von Illustrationstiefdruckpapieren erarbeitet. Die Papierhersteller wurden gebeten, ihre Papiere in die Klassifikation einzuordnen. Die Liste umfasst 85 Produkte in 11 Kategorien. Die Veröffentlichung wird den Einkaufsorganisationen der Verlage und Tiefdruckkunden sowie den Tiefdruckern selbst als Verständigungsbasis empfohlen. Um die Papierliste aktuell zu halten, sind die Papierhersteller aufgefordert, Änderungen dem bvdm mitzuteilen. (Registrierung erforderlich)
Classification of papers for gravure publication printing (86637_en)
As of June 1, 2006, 8 pages A4. For a better communication the gravure printers developed a classification of papers for gravure publication printing. The paper manufactures were asked to allocate their products into the classification. The list comprises 85 products in 11 categories. The publication is recommended to procurement departments of publishers, gravure customers and gravure printers for communication. Paper manufactures are requested to report changes of their papers, requiring an update of the list, to bvdm. (Registration required)
Technische Richtlinien „Stangenbrettchen“, 2006, Art.-Nr. 86629
Ausgabe 2006, 4 Seiten DIN A4. Ziel der Richtlinien es, die Brettchenvielfalt sinnvoll einzuengen, den Sortieraufwand in Tiefdruckereien zu reduzieren und den überbetrieblichen Brettchenaustausch zu vereinfachen. Im Ergebnis können Kosten und Zeit gespart sowie Reklamationen beim Brettchenaustausch minimiert werden. Neu an der jetzt vorliegenden Empfehlung ist die dreistellige Nummerierung der Brettchengrößen, die einen deutlich größeren Formatbereich abdeckt. Außerdem werden in der Brettchenhöhe (= Produktbreite) nun 5-mm- statt 10-mm-Sprüngen genutzt. Damit soll die Beschädigung von Teilprodukten mit Nachfalz beim Umreifen der Stangen möglichst vermieden werden. Die Anwendung der Richtlinien wird allen am Brettcheneinkauf, -einsatz und -austausch Beteiligten empfohlen. (Registrierung erforderlich)
Handlungsanleitung für die Gefährdungsbeurteilung im Siebdruck
Gehen Beschäftigte Tätigkeiten mit Gefahrstoffen nach, so ist der Arbeitgeber verpflichtet eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Er hat die Gefährdung zu ermitteln und Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Beschäftigten zu treffen. Hierzu gehört neben der Substitution gefährlicher Stoffe insbesondere die Überwachung der Einhaltung von Arbeitsplatzgrenzwerten. Für den Umgang mit Lösemitteln im Siebdruck wurde vom bvdm, zwei Berufsgenossenschaften, drei Ländermessstellen für den chemischen Arbeitsschutz und Vertretern aus der Zulieferindustrie eine Handlungsanleitung für die Gefährdungsbeurteilung basierend auf ausführlichen Untersuchungen in Siebdruckereien und der Bewertung der Lösemittelbelastungen erarbeitet. In dieser Handlungsanleitung werden die notwendigen Schutzmaßnahmen für den Umgang mit Lösemitteln im Siebdruck beschrieben. Der Arbeitgeber kann, nach Prüfung der Übertragbarkeit auf seine betriebliche Situation, die in der Handlungsanleitung dargelegten Schutzmaßnahmen übernehmen und erspart sich so eigenen Ermittlungs- und Messaufwand. Diese Handlungsanleitung wurde vom Länderausschuss für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit (LASI) verabschiedet.
Technische Richtlinien „Fremdbeilagen in Tageszeitungen“ (86819, PDF-Datei)
Ausgabe 2014, 6 Seiten DIN A4. Damit zugelieferte Beilagen in den Fertigungsanlagen der Zeitungsdruckereien störungsfrei verarbeitet werden können, sind bei der Produktion der Beilagen die Empfehlungen der Technischen Richtlinien „Fremdbeilagen in Tageszeitungen“ zu beachten. Die Richtlinien regeln die Beschaffenheit der Zeitungsbeilagen; außerdem enthalten sie Vorgaben für die Verpackung und Anlieferung. Die Richtlinien dienen somit zur Information und als Verständigungsgrundlage für Auftraggeber, Werbeagenturen, Heatset-Rollen- und Bogenoffsetdruckereien, Zeitungsdruckereien und Zeitungsverlage. Sie wurden mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Berlin, abgestimmt. Die Änderungen zur vorhergehenden Ausgabe 2007 betreffen in erster Linie die Palettierung und Kennzeichnung der Beilagen (ZB 15) sowie die Angaben auf dem Lieferschein (ZB 16). Außerdem wurden die Vorgaben für die Griffhöhe konkretisiert (ZB 14).
Informationen zur Herstellung von Büchern und Mehrlagenbroschuren
Für die Herstellung von Büchern und Broschuren müssen zahlreiche Informationen beim Buchbinder vorliegen. Dazu zählen gestalterische, technische und organisatorische Aspekte. Als Hilfestellung für die Praxis hat der Fachbereich Druckweiterverarbeitung im bvdm notwendige „Informationen zur Herstellung von Büchern und Mehrlagenbroschuren“ zusammengetragen. Sie stellen eine Empfehlung dar, die den konkreten Gegebenheiten anzupassen ist. (PDF-Datei, 3 A4-Seiten)

Die Zukunft wird gedruckt

→ Weitere Informationen       → Downloads

Der Deutsche Druck- und Medientag in Bildern

Altona Test Suite 2.0 MFG-Award ProzessStandard Offsetdruck bestellen Wir unterstützen Print Power